Korrektur von Brustfehlbildungen von Ihrem Spezialisten mit 25 jähriger Erfahrung in Hannover

Eine Brustfehlbildung – was ist das?

Fehlbildungen der Brüste sind anlagebedingt, also quasi eine „Laune der Natur“. Sie sind ein relativ häufiges Phänomen in verschiedensten Ausprägungen. Eine deutliche Unterschiedlichkeit in Form und Größe oder eine „unnatürliche“ Formung oder Größe beider Brüste sind das Kennzeichen einer solchen Brustanomalie. Hinzukommen kann eine über die optische Erscheinung hinausreichende Funktionsstörung einer oder beider Brüste.
Die betroffenen Frauen empfinden dies als teilweise extreme Beeinträchtigung für ihre Weiblichkeit, ihr Selbstwertgefühl, ihre Identifikation mit ihrem Körper. Die psychische Belastung kann sehr stark sein und nicht selten in Depressionen münden. Das Lebensgefühl im Hinblick auf die psycho-sozialen Belastungen und die Selbstverwirklichung in persönlicher wie sexueller Hinsicht kann durch eine plastisch-ästhetische Brustkorrekturoperation wieder hergestellt werden.

Typische Brustfehlbildungen

  • Amastie – anlagebedingtes Fehlen beider Brüste
  • Mikromastie – anlagebedingte extreme Unterentwicklung beider Brüste
  • Brustasymmetrie – deutlicher Unterschied der Brüste in Form und/oder Größe
  • Einseitige Fehlanlage einer Brust – Poland-Syndrom, Amazonen-Syndrom
  • Tubuläre Brust – auch Rüsselbrust oder Schlauchbrust genannt

Bei der tubulären Brust werden 4 Typen unterschiedlicher Ausprägung unterschieden, typischerweise alle mit dem Bild eines vorgewölbten (prolabierten) Komplexes der Brustwarze und des Brustwarzenvorhofs:

  • Typ I – Starke Unterentwicklung oder Fehlen des unteren, inneren Anteils (Quadranten) der Brust
  • Typ II – Starke Unterentwicklung oder Fehlen beider unterer Quadranten der Brust mit noch ausreichendem Hautanteil ohne nach unten gerichtete Brustwarzen
  • Typ III – Starke Unterentwicklung oder Fehlen beider unterer Quadranten ohne dort ausreichenden Hautmantel, mit verkürztem Steg und nach unten gerichteter Brustwarze
  • Typ IV – Auch die oberen Quadranten sind stark unterentwickelt oder kaum angelegt, die Basis der Brust ist stark verkleinert, so dass das Bild eines Rüssels oder Schlauches entsteht

Übrigens

Eine moderate, kaum wahrnehmbare Unterschiedlichkeit in Größe und Form gehört allerdings nicht zu den Brustanomalien. Sehr viele Frauen haben leicht unterschiedliche Brüste, was völlig normal ist. Erst ab einem Größenunterschied von deutlich mehr als 10% wird von einer Asymmetrie gesprochen.

Vielfältige Möglichkeiten der Korrektur der Brustfehlbildung

Als erfahrener Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie kann ich auf eine Vielzahl von unterschiedlichen Methoden und Techniken der Korrektur bei den unterschiedlichsten Brustfehlbildungen zurückgreifen. So kann ein möglichst optimales Ergebnis für jede individuelle Problemstellung erzielt werden. Dies wird im ausführlichen persönlichen Beratungsgespräch mit meinen Patientinnen, ggf. auch unter Beisein der Angehörigen z.B. bei minderjährigen Frauen, erörtert.

Stark beeinträchtigende Fehlbildungen der Brust, wie übrigens auch sehr stark vergrößerte Brüste können, im Gegensatz zu den meisten anderen ästhetischen Korrekturen, durchaus auch sinnvollerweise bereits bei noch nicht volljährigen Patientinnen korrigiert werden, um die psychische Entwicklung des jungen Menschen nicht zu behindern. In diesen besonderen Fällen lege ich Wert auf das Beisein der Eltern im Beratungsgespräch und hole gern auch unterstützend Meinungen von angrenzenden Fachgebieten, wie der Gynäkologie oder der Psychologie ein.
Grundsätzlich können Fehlbildungen der Brust aber in jedem Alter korrigiert werden.

Die verschiedenen Operationsmethoden

Im Einzelnen können die Brüste durch die Vergrößerung nur einer oder beider Brüste korrigiert werden. Dies kann durch die Verwendung von Implantaten oder durch Eigenfett-Transplantationen (Eigenfett-Transfer, Lipofilling) geschehen. Es kann weiterhin erforderlich sein, eine oder beide Brüste zu straffen. Ebenso kann es sinnvoll sein, eine oder beide Brüste zu verkleinern und jedenfalls anzugleichen. Es kann die Brustwarze und der Brustwarzenvorhof in Form und Größe verkleinert oder angeglichen werden, eine Vorwölbung der Brustwarzen und Brustwarzenvorhöfe kann korrigiert werden. Insbesondere bei tubulären Brüsten, also Rüssel- oder Schlauchbrüsten, können auch weitere Maßnahmen zur Normalisierung der Form, wie die Durchtrennung von störenden, inneren Bindegewebssträngen oder Gewebeverlagerungen zur Unterfütterung, bzw. sogenannte Lappenplastiken zum Einsatz kommen. Die Korrekturmaßnahmen sind also so individuell zu planen wie es die Anomalien erfordern.

Korrekturen von Brustfehlbildungen sind Operationen, die einen erheblichen Gewinn an Lebensqualität für die Frau bedeuten.

Was kostet eine Brustfehlbildungskorrektur?

Wegen der verschiedenen Grundvoraussetzungen und Korrekturmethoden kommt es häufig zu sehr individuellen Lösungen bei der Formung einer schönen und straffen Brust. Dies muss im Vorfeld während einer ausführlichen und persönlichen Beratung mit Ihnen besprochen und geplant werden, damit wir gemeinsam für Sie zu der optimalen Lösung kommen.

Beispiele:

  • Brustimplantate einseitig ab 3.000 €
  • Brustimplantate beidseitig ab 5.800 €
  • Bruststraffung einseitig zur Angleichung ab 3.000 €
  • Beidseitig kleine Straffung (periareolär) ab 3.500 €
  • Beidseitige Bruststraffung ab 5.800 €
  • Beidseitige Bruststraffung plus Implantate oder Eigenfett ab 7.200 €
  • Brustverkleinerung einseitig ab 2.500 €
  • Brustverkleinerung beidseitig ab 5.500 €
  • Eigenfett-Transfer ab 2.500 €

Die Richtpreise verstehen sich inclusive Klinikaufenthalt, Narkose, Vor- und Nachbehandlung, Stütz-BH und ggf. Implantate