Schamhügelstraffung in Hannover vom Spezialisten für Intimchirurgie

Der Schamhügel, oder auch Venushügel genannt, ist ein besonderes Merkmal des weiblichen Genitale oberhalb der Schamlippen und der Klitoris. Er sollte einen schönen, harmonischen Übergang zwischen dem Bauch und der Genitalregion darstellen. Unter besonderen Umständen ist dies jedoch nicht oder nicht mehr der Fall. Er kann durch Fetteinlagerungen zu voluminös sein und selbst nach Gewichtsabnahme auf ein Normalgewicht u.U. nicht mehr schrumpfen und dennoch erschlafft wirken, so dass der Blick auf das Genitale nicht freigegeben ist. In diesem Fall fühlt sich die betroffene Frau nicht sehr begehrenswert und hat entsprechende Schamgefühle bei der Anbahnung intimer Kontakte aber auch z.B. in enger Kleidung oder Badekleidung.

Durch eine Schamhügelstraffung, zumeist begleitet durch eine Fettabsaugung in dieser Region, lässt sich das Problem zumeist effektiv beheben.

Schamhügelstraffung – wie es geht

Der Venushügel, wenn er zu dick oder zu schlaff ist, oft trifft beides zu, kann wesentlich verschönert werden durch eine Kombination aus Straffungsoperation und Fettabsaugung.
So wie bei der Bauchdeckenstraffung die Bauchhaut und das Bauchfett nach unten gestrafft wird, kann der Schamhügel nach oben gestrafft werden, wobei zunächst eine Fettabsaugung in dieser Region den Hügel verschlankt. Zu der Straffung sind mehrere Variationen von Schnittführungen möglich, wobei immer ein horizontaler Schnitt etwa am Oberrand der Schambehaarung oder der Unterbauchfalte erforderlich ist, manchmal zusätzlich ein oder zwei vertikale Schnitte. Überschüssige Haut und Fett wird entfernt und die Wunde durch mehrere Nahtschichten verschlossen.

Wie Komplikationen der Schamhügelstraffung vermieden werden

Das Sensorium wird nicht spürbar beeinträchtigt durch eine Schamhügelstraffung. Ein Pflasterverband und eine Kompressions-Miederhose sind obligatorisch.
In den ersten Tagen kann eine Schwellung oder kleine Nachblutung zu Missempfindungen führen. Es ist zwar nicht beunruhigend, aber doch störend. Aus diesen Gründen sollte gerade in den ersten Tagen nach dem kleinen Korrektureingriff viel Ruhe gehalten werden, keine beengende Kleidung getragen werden und eventuell immer einmal wieder gekühlt werden, nicht mit eiskalten, aber eben doch kühlen Gelkissen.
Die Pflaster werden nach einer Woche gewechselt und die Knoten der selbstauflösenden Fäden nach ca. 2 Wochen entfernt. Ein Verband entfällt danach.
Auf Sport sollte für 4-6 Wochen verzichtet werden.

Eine häufig an uns herangetragene Frage ist, wann wieder Verkehr stattfinden darf. Die Antwort darauf kann sich jede Frau selbst geben: wenn es nicht mehr unangenehm ist. Dies könnte durchaus 4 Wochen dauern.

Was kostet eine Schamhügelstraffung

Die Kosten einer Schamhügelstraffung hängen vom Aufwand ab. Die Operation kann unter Umständen ein besseres Ergebnis im Zusammenhang mit einer gleichzeitigen Fettabsaugung des Venushügels erbringen. Wir legen im Zuge eines ausführlichen, persönlichen Beratungsgespräches die optimale Korrekturmethode mit Ihnen zusammen fest.

  • Schamhügelstraffung ca. 2.300 €
  • Fettabsaugung des Schamhügels ca. 1.300 €
  • Schamhügelstraffung mit Fettabsaugung ca. 2.900 €
Zusammenfassung: Fakten zur Behandlung
OP-Dauer

ca. 60 Minuten

Narkose

Örtliche Betäubung, Dämmerschlaf oder Vollnarkose nach Absprache

Klinikaufenthalt

Ambulant, ggf. 1 Tag stationär

Kosten

Schamhügelstraffung ca. 2.300 €
Fettabsaugung des Schamhügels ca. 1.300 €
Schamhügelstraffung mit Fettabsaugung ca. 2.900 €

Rekonvaleszenz

Bequeme, lockere Kleidung, evtl. Tragen einer Mieder-Kompressionshose;
Teils unangenehme Schwellung, weshalb in den ersten Tagen viel Ruhe angezeigt ist und immer wieder einmal Kühlung mit Gelkissen mildernd wirkt.

Fadenentfernung

Durch die Nutzung resorbierbarer Fäden nicht erforderlich

Risiken

Eine ausführliche und individuelle Risikoberatung erfolgt im Informationsgespräch.