Ihr Spezialist zur Schweißdrüsenabsaugung in Hannover

Permanentes Schwitzen unter den Achselhöhlen kann das Wohlbefinden erheblich stören. Einerseits zeigen sich unweigerlich die Schweißflecken und machen teilweise mehrfach täglichen Wäschewechsel erforderlich, andererseits wird der Schweiß durch bestimmte Bakterien zersetzt und nimmt eitoxinnen spezifisch unangenehmen Geruch an. Die von vermehrtem axillären Schwitzen betroffenen Personen beklagen dementsprechend häufig eine Stigmatisierung im Privatleben und im Beruf, was zu entsprechendem Leidensdruck führt. In diesem Fall hilft eine Schweißdrüsenabsaugung

Wenn Behandlungsversuche z. B. mit Salbeitee, Aluminiumhydroxid etc. gescheitert sind, ist heutzutage dennoch eine effiziente Abhilfe möglich.

Behandlung mit Botulinomtoxin möglich

Die Schweißproduktion der Drüsen kann durch die Gabe von kleinen Mengen Botulinumtoxin für einige Monate erheblich gesenkt werden. Diese Behandlung ist einfach und jederzeit wiederholbar. Allerdings summieren sich die Kosten auf die Dauer. Viele Patienten wünschen sich daher eine dauerhafte Lösung, die durch die Absaugung der unter der Haut liegenden Schweißdrüsen möglich ist. Je nach Vorgehen, kann das Schwitzen durch eine Schweißdrüsenabsaugung um 30–70% und mehr reduziert werden.

Schweißdrüsenabsaugung hilft langfristig

Bei der Schweißdrüsenabsaugung wird der Eingriff wie bei einer Fettabsaugung durch sehr kleine Einschnitte am Achselhöhlenrand durchgeführt. Nach Infiltration einer medikamentenhaltigen Lösung und Abwarten einiger Minuten wird eine spezielle, dünne Kanüle eingeführt, die an der hautzugewandten Seite eine Öffnung hat, durch die die Drüsen abgesaugt werden können. Der Wundverschluss erfolgt mit zwei kleinen Fädchen. Der Eingriff endet mit einem Pflaster und einem Druckverband.

Das Resultat der Schweißdrüsenabsaugung: eine spürbare Verringerung der Schweißproduktion.

Zusammenfassung: Fakten zur Behandlung
OP-Dauer

ca. 45 Minuten

Narkose

örtliche Betäubung oder Dämmerschlaf nach Absprache

Klinikaufenthalt

ambulant

Kosten

Ab 1.900 €

Rekonvaleszenz

Druckverband für 2–3 Tage; Abschwellung und verschwinden der Blutergüsse nach 2–3 Wochen

Fadenentfernung

soweit nötig, nach ca. 10 Tagen

Risiken

Eine ausführliche und individuelle Risikoberatung zur Schweißdrüsenabsaugung erfolgt im Informationsgespräch.