Wie finden Sie den richtigen Schönheitschirurgen

21.Dezember 2015 - Allgemein

Wie finden Sie den richtigen „Schönheitschirurgen“?

Fünf Tipps, die bei der Suche helfen

Schoenheitschirurg Sie haben sich entschieden, eine Korrektur an Ihrem Gesicht oder Ihrem Körper vornehmen zu lassen. Der nächste Schritt ist nun grundlegend für das Gelingen Ihrer Träume, denn Sie müssen den richtigen „Schönheitschirurgen“ finden. Hier sind fünf Tipps, mit denen Sie bei der Suche auf der sicheren Seite stehen.

Achtung: Der Begriff „Schönheitschirurg“ ist eine landläufige Bezeichnung, es ist kein geschützter Begriff. Es kann sich also jeder „Schönheitschirurg“ nennen, unabhängig von seiner Qualifikation. Selbst ein Zahnarzt kann sich als Schönheitschirurg bezeichnen. Die einzig qualifizierte medizinische Ausbildung, die ästhetische Chirurgie in ihrer Gesamtheit behandelt, ist die sechsjährige Weiterbildung zum Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie.

1. Qualifikation des Chirurgen prüfen
Achten Sie bei der Suche nach einem „Schönheitschirurgen“ auf die Bezeichnung „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“. Diesen Titel dürfen nur Ärzte tragen, die eine sechsjährige Weiterbildung durchlaufen und mit der Facharztprüfung abgeschlossen haben. Die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) nimmt nur geprüfte Fachärzte auf. Auf der Homepage der Gesellschaft, www.dgpraec.de, kann man sich einen Überblick über die einschlägigen Fachärzte verschaffen. Hier finden Sie anerkannte Spezialisten für bestimmte Schwerpunkte, zum Beispiel für Fettabsaugen, Augenlidkorrekturen, Brustvergrößerungen und Bodylifts und eine Checkliste für die Arztsuche in der „Schönheitschirurgie“.
Auch die Mitgliedschaft des Arztes in der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC) ist ein zusätzlicher Hinweis auf dessen Spezialisierung in der Ästhetischen Chirurgie.

2. Zertifizierungen für Ästhetische Chirurgen beachten
Gute „Schönheitschirurgen“ lassen sich von externen Prüfern unter die Lupe nehmen, um die Qualität ihrer Leistung zu dokumentieren. Diese Zertifikate garantieren, dass die Praxis seriös und auf höchstem medizinischem Niveau arbeitet. Für die Zertifizierung werden Faktoren wie die Patientenzufriedenheit, die Weiterbildung des Teams, die Hygienestandards, die Operationserfahrung etc. geprüft. Ein Plastischer Chirurg, der mehrere renommierte Zertifikate vorweisen kann, verdient Ihr Vertrauen.

3. Beratungsgespräch beim Schönheitschirurgen suchen
Erst in einem persönlichen Gespräch können Sie entscheiden, ob ein „Schönheitschirurg“ Ihr Vertrauen genießt. Lassen Sie sich also beraten und prüfen Sie, ob der Arzt nach Ihrer Vorgeschichte fragt, also eine ausführliche Anamnese erhebt. Für das erste Beratungsgespräch sollte sich der Arzt viel Zeit nehmen (etwa eine Stunde) und neben der ausführlichen Erläuterung der Operation beziehungsweise des Eingriffs auch über die möglichen Risiken aufklären. Erkundigen Sie sich nach seiner Erfahrung in dem für Sie relevanten Fall. Lassen Sie sich keinesfalls zu einem schnellen OP-Termin drängen.

Sie sollten neben den „harten Fakten“ auch auf Ihr Bauchgefühl achten: Fühlten Sie sich vom Arzt und seinen Mitarbeitern freundlich und zuvorkommend behandelt? Ist Ihr Anliegen verstanden worden? Haben Sie Vertrauen zum Arzt? Fühlen Sie sich wohl und aufgehoben?

4. Die Kosten im Griff
Da eine Schönheitsoperation in der Regel nicht von der Krankenkasse bezahlt wird, verlangen Sie einen Kostenvoranschlag. In ihm müssen die Kosten für den Eingriff, die Narkose, einen eventuellen Klinikaufenthalt und die Nebenkosten enthalten sein. Achten Sie darauf, dass auch alle nach der Operation erfolgenden Behandlungen (Visiten, Kontrollen etc.) bereits in den Kosten enthalten sind.

5. Empfehlungen für Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Um die Auswahl von „Schönheitschirurgen“ in Ihrem Umfeld sinnvoll einzugrenzen, fragen Sie Ihren Hausarzt oder zum Beispiel Ihren Gynäkologen, der die Ergebnisse verschiedener Eingriffe bei seinen Patienten bewerten kann. Auch Empfehlungen im Bekanntenkreis können hilfreich sein. Zusätzlich können Ihnen Arztbewertungsportale Hinweise bieten. Jedoch sind auch diese kritisch zu betrachten.

Fazit: Wählen Sie zwei bis drei Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie streng nach den oben genannten Qualitätskriterien aus. Vereinbaren Sie anschließend ein Beratungsgespräch und entscheiden danach, in wessen Hände Sie sich begeben wollen. So wird Ihre Operation sicher ein voller Erfolg.

Übrigens: Wenn Sie einige Wochen auf einen Beratungstermin warten müssen, so ist dies meist ein Zeichen dafür, dass der von Ihnen gewählte Arzt sehr gefragt ist und sich viel Zeit für den einzelnen Patienten nimmt. Es wird sich für Sie sicherlich lohnen, die Wartezeit in Kauf zu nehmen. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf.