Bauchdeckenstraffung vom Spezialisten für Bauchstraffung in Hannover

Für die Bauchdeckenstraffung haben sich verschiedene Begrifflichkeiten, wie Bauchstraffung, Abdominoplastik oder tummy tuck eingebürgert.

Bauchdeckenstraffung aus unterschiedlichsten Gründen

Die Elastizität der Bauchhaut und des sich darunter befindlichen Bindegewebes kann unter verschiedenen Umständen sehr leiden. Extreme Gewichtsschwankungen z. B. durch Schwangerschaften oder Diäten können dazu führen, dass sich das überdehnte Gewebe nicht mehr wie gewünscht zurückbildet, sondern zu locker bleibt, starke sogenannte Schwangerschaftsstreifen aufweist oder gar in Falten herabhängt (“Fettschürze“). Es kann sogar die darunterliegende Muskulatur durch Überdehnung mit betroffen sein und einen zusätzlichen Kugelbauch verursachen (“Rektusdiastase”)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die überstandenen Schwangerschaften oder die geglückte Gewichtsabnahme haben in solchen Fällen unglückselige Folgen, die zu Beschwerden und extremer Beeinträchtigung des Selbstwertgefühls führen können. Die Betroffenen berichten regelmäßig über Beeinträchtigungen im soziokulturellen Bereich (Sport, Freizeit, Kleidung etc.) und der Intimsphäre.

Dementsprechend ist die Korrektur der äußeren Körperform besonders am weiblichen Bauch durch eine Bauchdeckenstraffung eine sehr dankbare Operation, die einen äußerst positiven Einfluss auf das Lebensgefühl der Betroffenen haben kann.

Immer effizientere Methoden zur Bauchdeckenstraffung

Die Ästhetische Chirurgie hat seit vielen Jahren immer effizientere Verfahren entwickelt, die zur Optimierung der Körperform beitragen. Beispielhaft soll die Bauchdeckenstraffung erläutert werden: Ein im Bikini verborgener Unterbauchschnitt ermöglicht die Mobilisation des Gewebes bis weit über den Bauchnabel, der am angestammten Ort verbleibt.

Bei Bedarf wird der Bauchmuskel gestrafft und dann Haut und Bauchfett nach unten gezogen. Der oft überraschend große Überstand wird entfernt und die nunmehr jugendlich straffe Bauchdecke verschlossen. Zusätzlich kann eine angleichende Fettabsaugung an den Seiten das Ergebnis abrunden.

Bei fortgeschrittener Erschlaffung der Haut können auch darüber hinaus gehende Verfahren wie das Bodylift, Hüfte und Gesäß z.B. gleichzeitig mit straffen.

Die Bauchdeckenstaffung: effektiv zur Wunschfigur

Sie haben durch Schwangerschaften oder erhebliche Gewichtsabnahme eine Erschlaffung der Bauchhaut und leiden darunter? Sie trauen sich im Sommer nicht mehr mit der Familie oder Freunden an den Strand oder ins Bad? Sie empfinden sogar Scham in intimen Situationen mit Ihrem Partner?

Eine Bauchdeckenstraffung (Synonym „mummy make over“, Abdominoplastik) ist eine sehr effektive Methode, Ihnen wieder zu Ihrer Wunschfigur zu verhelfen. Es können die störenden Bauchhautfalten, die Schwangerschaftsstreifen durch die Überdehnung oder sogar die überhängende Bauchhaut oder Fettschürze durch eine Bauchdeckenstraffung in Hannover durch mein Team in unserer Belegklinik beseitigt und Ihnen wieder zu einer gehobenen Lebensqualität verholfen werden.

Während manchmal eine Straffung des Unterbauchs genügt, muss meistens der Ober- und Unterbauch gestrafft werden, eine zusätzliche Straffung der Bauchmuskulatur erfolgen oder auch eine angleichende Fettabsaugung an den Hüften mit erfolgen.

Wie hoch sind die Kosten für eine Bauchdeckenstraffung?

Dies sollte während eines ausführlichen, persönlichen Beratungsgesprächs geplant werden. Die Kosten für eine Unterbauchstraffung betragen etwa 3.600 €, die einer kompletten Bauchdeckenstraffung etwa 6.500 € und die einer Bauchdeckenstraffung mit Hüftfettabsaugung etwa 7.600€. Unsere Richtpreise verstehen sich inclusive Klinikaufenthalt, Vor- und Nachbehandlung, Narkose und Stützmieder.

Die hier aufgeführten Preise sind Richtwerte, verstehen sich jedoch inkl. aller Nebenkosten wie Anästhesie, Klinikaufenthalt, Materialkosten. Eine verbindliche Kostenaufstellung wird nach ausführlicher Beratung unter Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen ermittelt und verlässlich im Vorfeld der Behandlung vereinbart.

Lassen Sie sich durch Dr. Meyer-Gattermann beraten und profitieren Sie von seiner Erfahrung auf diesem Gebiet aus mehr als 20 Jahren als Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie.

 

Häufig gestellte Fragen zur Bauchdeckenstraffung (FAQs)

 

Wie kann ich mich gut auf den Eingriff vorbereiten?
Zur optimalen Vorbereitung auf die Operation sollten Sie sich im Vorfeld normal und gesund ernähren. Zwei Tage vor dem Eingriff sollten sie eher leicht verdauliche Kost zu sich nehmen und den Darm, evtl. auch mithilfe eines Abführmittels entleeren, so dass möglichst am Tag nach der Operation ein Stuhlgang vermieden werden kann.

2 Wochen vor dem Eingriff sollten Sie keine Medikamente mehr einnehmen, die die Blutgerinnung hemmen können. Dazu zählen in erster Linie der Wirkstoff von Aspirin, Acetylsalicylsäure, aber auch hoch dosiert Vitamin E u.a.m. Sollten sie Medikamente einnehmen müssen, lesen Sie also die Beipackzettel oder fragen Ihren Arzt oder Apotheker.

Was muss ich nach dem Eingriff beachten um zu einer optimalen Genesung beizutragen?
Es ist sehr wichtig, dass Sie sich zuhause ein Umfeld schaffen, in dem Sie sich gut erholen können. Sie werden anfänglich viel Ruhe brauchen und sollten unbedingt Anstrengungen vermeiden können. Das betrifft nicht nur die Sorge um den Haushalt, sondern besonders auch die Inanspruchnahme durch Kleinkinder. Planen Sie also im Voraus Ihre Entlastung von jeglichen Pflichten während der ersten 2-3 Wochen. So können Sie und Ihre Familie optimal zu Ihrer schnellen Erholung beitragen.
Womit muss ich nach dem Eingriff rechnen?
Sie werden einen Pflasterverband auf den Nähten haben, der durch einen festsitzenden Bauchgurt bedeckt wird. Außerdem werden Sie 2 Vakuumflaschen an Ihren Seiten finden, die evtl. Nachblutungen ausleiten sollen. Die Lagerung im Bett wird so sein, dass der Bauch entlastet von Spannungen ist. Vielleicht werden Sie für einen Tag einen Harnwegskatheter haben, der es Ihnen ermöglicht, über die ersten 24 Stunden im Bett liegen zu bleiben, also Anstrengungen wie das Aufstehen zu vermeiden.

Sollten sie einen Harnwegskatheter haben, so wird dieser am Folgetag entfernt, damit Sie mit unserer Unterstützung gut mobilisiert werden können. Die Drainageflaschen werden am 2.Tag vor der Entlassung entfernt.

Wieder aufrecht sollten Sie sich zunächst nicht komplett strecken, so dass die Nähte nicht unter zu große Spannung geraten.

Was kann ich zur Vermeidung von Komplikationen beitragen?
Außer der nötigen Ruhe und der Vermeidung von Anstrengungen sollten Sie dringend auf jeglichen Nikotinkonsum verzichten! Dies könnte zu Wundheilungsstörungen führen.
Unnötig viel Bewegung an der Bauchdecke kann zu Schwellungen oder Nachblutungen führen, weshalb der Bauchgurt relativ eng getragen werden soll, so dass er deutlich stützt, aber Ihnen natürlich nicht die Luft wegnimmt.

Sie sollten Ihre Medikamente, wie von uns rezeptiert, einnehmen, um Schmerzen zu minimieren, Infektionen zu vermeiden und eine Thrombose zu verhindern.

Wann kann ich wieder arbeiten, meine Familie versorgen?
Nach 2-3 Wochen sind normale Tätigkeiten kein Problem mehr. Größere körperliche Anstrengungen jedoch könnten immer noch zu Beschwerden oder gar zu Schwellungen oder Nachblutungen führen. Es ist diesbezüglich natürlich ein Unterschied, ob man leichte Tätigkeiten im Haushalt oder z.B. schwere Gartenarbeit durchführt. In der Regel darf man seinem Körpergefühl trauen.
Aber es ist trotzdem Vorsicht geboten. Der der Eingriff eher weniger Schmerzen bereitet ist die Erfahrung, dass sich die Patientinnen tendenziell zu schnell zu viel zumuten.
Wann kann ich wieder Sport treiben?
Auf Sport sollte wegen der Anstrengung aber auch wegen der möglichen Scherbewegungen am Bauch für 6 Wochen verzichtet werden. Danach kann langsam wieder damit begonnen werden.
Was kann ich für eine gute Narbenheilung tun?
Jede Narbe wird täglich stabiler, hat aber erst nach ca. 4 Monaten die optimale Reißfestigkeit erreicht. Die Narbe ist während der ersten Monate also besonders aktiv. Während dieser Zeit bietet es sich an, durch eine spezielles Narbengel oder Narbenpflaster eine besonders starke Rötung oder Verdickung der Narbe zu verhindern. Fragen Sie uns danach.
Wann darf ich wieder duschen oder baden?
Nach 2 Wochen ist duschen wieder erlaubt, baden und schwimmen jedoch erst nach 6 Wochen.
Sauna auch erst wieder nach 2 Monaten.

Zusammenfassung: Fakten zur Behandlung
OP-Dauer

ca. 2–3 Stunden

Narkose

Vollnarkose

Klinikaufenthalt

2–3 Tage

Kosten

Ab 3.850 €
Unterbauchstraffung ab 3.850 €
Große Bauchdeckenplastik ab 6.750 €
Bauchdeckenplastik + Fettabsaugung ab 7.850 €

Rekonvaleszenz

Schwellungen und Blutergüsse klingen nach ca. 2–4 Wochen langsam ab; eine stützende Bauchbinde soll für ca. 4–6 Wochen getragen werden

Fadenentfernung

am Bauchnabel nach ca. 2 Wochen; am Unterbauch entfällt

Risiken

Eine ausführliche und individuelle Risikoberatung erfolgt im Informationsgespräch.