Faltenbehandlung

Faltenbehandlung mit Fadenlift

+ - Behandlungsdauer
Behandlungsdauer

ca. 15-45 Minuten

+ - Narkose
Narkose

Lokalanästhesie der Einstichstellen
auf Wunsch Betäubungscreme

+ - Klinikaufenthalt
Klinikaufenthalt

ambulante Behandlung

+ - Nachbehandlung
Nachbehandlung

evtl. Kühlung
evtl. Gewebetaping für 2-3 Tage
keine Gewebeüberdehnung in den ersten Tagen danach, 10-14 Tage kein Sport

+ - Gesellschaftsfähigkeit
Gesellschaftsfähigkeit

sofort
nach 2-3 Tagen, je nach Behandlungsintensität

+ - Wirkungsdauer
Wirkungsdauer

ca 1 ½ Jahre
jederzeit wiederholbar

+ - Kosten
Kosten

je nach Art und Menge der Fäden ca. 350-2000€

weiterlesen 

Was ist Fadenlifting?

Das Fadenlifting ist eine moderne, sehr beliebte Schönheitsbehandlung, bei der auflösbare Fäden unterschiedlicher Form und Stärke unter die Hautoberfläche eingebracht werden. Der Effekt von Hautfäden entspricht einer Straffung der Haut und Glättung von Falten.

Mit Widerhakenfäden, also sogenannten Lifting-Fäden, kann Gewebe in begrenztem Rahmen angehoben und geliftet werden. Außerdem gibt es sogenannte Filling-Fäden, welche ohne Widerhaken in erster Linie die Neubildung von Kollagen beeinflussen und durch Volumenaufbau unter der Haut Falten glätten.

Wie wirkt ein Fadenlift und wie lange hält der Effekt?

Für den Lifting Effekt werden durch Einbringen der Fäden mit Widerhaken in das Unterhautgewebe mechanisch Zugkräfte angebracht, wodurch sich bei geeigneten Patienten eine dezente Gesichtsstraffung ohne Operation erreichen lässt. Der Effekt wird zunächst durch die Fäden selbst erzeugt, wird aber noch durch die von den Fäden bewirkte Kollagenneubildung unterstützt und damit deutlich dauerhafter als der Verbleib der vom Körper langsam über Monate aufzulösenden Fäden.

Es entsteht ein sichtbar positiver, aber im Vergleich zur chirurgischen Variante (Facelift) nicht so ausgeprägter Straffungseffekt. Das Fadenlifting ist eher bei beginnendem Absacken der Wangen oder Halspartien geeignet.

Fäden ohne Widerhaken bewirken einen Filler Effekt. Der Abbau des Fadens regt die Fibroblastenaktivität im Gewebe an und somit die Kollagenproduktion. Das Gewebe wird gestützt und gefestigt und kleine Unebenheiten und Falten werden ausgeglichen. Eine Umpositionierung von Gesichtsstrukturen wird mit den Filler-Fäden jedoch nicht erreicht. Der Effekt beruht im Wesentlichen auf einem Meso-Filling mit folgender Gewebeaktivierung und -verdichtung.

Die von uns verwendeten Fäden in bewährter Qualität bestehen aus Polydioxanon, abgekürzt PDO. Diese Fäden werden vom Körper vollständig abgebaut und verstoffwechselt.  PDO ist ein reißfestes, langfristig resorbierbares chirurgisches Nahtmaterial und löst sich im Gewebe nach ca. 6-8 Monaten auf. Wir verwenden Seralea Fäden bewährter Qualität by Serag-Wiesner.

Der volle Effekt der Behandlung zeigt sich meist nach 6-8 Wochen im Laufe der Fadenresorption und hält für ca. 1 ½ bis max. 2 Jahre an. Ein Fadenlifting ist problemlos wiederholbar.

Welcher Patient ist geeignet?

Leider ist nicht jedes Gesicht für ein Fadenlifting geeignet. Idealerweise sollte noch nicht zu viel Weichteilgewebe abgesackt, der Hautüberschuss noch nicht zu groß und die Haut nicht zu dünn sein. Ein leicht abgesacktes Gesicht im mittleren Alter bei einem gesunden Patienten ist die ideale Voraussetzung für ein Fadenlifting.

Ausgehend von Südkorea, wo diese Methode exzessiv angewendet wird, ergeben sich schnell immer weitere Indikationen zur Anwendung von Fadenliftings. Das Corean Lifting oder Koreanisches Fadenlift ist also keine bestimmte Methodik, sondern beschreibt mehr oder weniger die Vielfältigkeit und Häufigkeit Anwendung dort mit teils sehr vielen Fäden pro Region.

Die Art und Menge der Fäden richten sich nach der zu behandelnden Region und den individuellen Gegebenheiten des Patienten.

Fadenlift Behandlungsbereich
Gesicht
Hyaluronsäure Behandlungsbereich
Gesicht
Botox Behandlungsbereich
Gesicht & Oberkörper

Wie werden die Fäden eingebracht?

Die Region wird entsprechend desinfiziert und steril abgedeckt. Für dickere Fäden bzw. für die Fäden mit Widerhaken oder für viele Fäden wird am Ort, an dem die Fäden durch die Haut punktiert werden, eine kleine örtliche Betäubung gesetzt. Bei den ganz dünnen Fäden ist dies in der Regel nicht erforderlich, da die feine Punktion mit der sehr dünnen Kanüle in vielen Arealen als nicht oder kaum schmerzhaft empfunden wird. An der Oberlippe und um den Mund herum sowie unter den Lidern empfehlen wir aber das vorherige Auftragen einer betäubenden Creme.

Die Kanüle, in welcher der Faden gelagert ist, wird an die richtige Position direkt unter der Haut vorgeschoben und gedreht. Nachdem die Kanüle herausgezogen wurde, verbleibt der Faden an Ort und Stelle. Bei Lifting- Fäden mit Widerhaken wird das Weichgewebe dann sanft nach oben massiert, je nach gewünschtem Effekt.

Nach dem Eingriff können nach Bedarf kleine Pflaster aufgebracht und evtl. Tapes für 3 Tage angeklebt werden. Lokal sollte die Region zunächst kurz gekühlt werden. […]

Welche Fadenarten gibt es?

Fadenarten für den Fadenlift

Der MONO-Faden besteht aus einem einzigen Filament. Er induziert auf mechanische Weise als Filler eine Straffung in den tiefen Schichten des subkutanen Gewebes und regt Fibroblasten zur natürlichen Neokollagenese an. Diese Fäden sind im Bereich dünner Haut, z.B. bei knitteriger Haut an Wangen oder Hals und bei Mimikfalten, die Stabilisierung bedürfen, gut geeignet.

Der SCREW BASIC-Faden glättet tiefere Unebenheiten durch seine spiralförmige, voluminösere Geometrie. Eine Form, die auch in Gesichtsbereichen verwendet werden kann, die durch Mimik stärker beansprucht werden. Gedrehte PDO-Fäden sind gut geeignet, wenn ein Gewinn an Volumen sinnvoll ist, z.B. bei Nasolabialfalten oder im Marionettenfaltenbereich.

Der VOLUME BROOM-Faden besteht aus mehreren dünnen Einzelfilamenten, die in einem Zug eingebracht werden, um den Filling-Effekt noch weiter zu intensivieren.

Als BARB oder BARB FORTE werden Fäden mit Widerhaken bezeichnet, mit denen ein mechanisches Lifting ermöglicht wird. Sie können herabgesackte Bereiche dezent repositionieren und sind sinnvoll einsetzbar zur Straffung der Unterkieferkontur, Reduzierung der Marionettenfalten („Merkelfalten“), Anhebung der Mundwinkel und Reduzierung der Nasolabialfalten durch Anhebung der Wangen. Auch die Augenbrauen können um wenige Millimeter angehoben werden.

Was muss ich nach dem Fadenlift beachten?

Nach dem Eingriff bilden sich Schwellungen und kleine Blutergüsse innerhalb weniger Tage zurück.

Empfohlen wird für 14 Tage auf Sport zu verzichten.

Das Gesicht sollte auch vor Erschütterungen geschützt werden.

Bei Gesichtsbehandlungen sollte zunächst für einige Tage das Schlafen auf dem Rücken sichergestellt werden.

Es sollte bei Behandlungen der unteren Gesichtsregion das weite Öffnen des Mundes oder Gähnen unterlassen werden.

Von Solarium und Sauna wird für 3 Wochen abgeraten.

Auf Gesichtsmassagen, z.B. im Kosmetikstudio, sollte für 6 Wochen nach einem Fadenlifting verzichtet werden.

Häufig gestellte Fragen

Nach ca. 6 – 8 Wochen sieht man das Ergebnis, denn es sind nicht in erster Linie die Fäden selber, die das Ergebnis ausmachen, sondern die durch die Fäden ausgelöste Bindegewebsneubildung, die einen Straffungseffekt erzeugt.

Es kann durch das Einbringen der Fäden unter die Haut zu kleinen Blutergüssen oder Schwellungen kommen, die nach kurzer Zeit wieder verschwinden. Häufig wird dies einige Stunden oder einen Tag nach der Behandlung bemerkt. Bei kräftigeren Fäden mit Liftingeffekt durch deren Widerhaken kann es zu vorübergehenden Hautstauungen, Wellen oder Dellen kommen, die sich durch Stretching der Haut gut glätten lassen.

Das Einbringen von sehr dünnen Fäden ist kaum schmerzhaft. Die meisten Patienten bevorzugen jedoch trotzdem eine Vorbehandlung mit betäubender Salbe 1 Stunde vor dem Fadenlift.

Bei kräftigeren Widerhakenfäden mit Liftingeffekt wird zusätzlich vorher die Einstichstelle betäubt, durch die die Fäden unter die Haut gebracht werden.

Da der Effekt durch eine Neubildung von Bindegewebe erzeugt werden soll und dieses ca. 1 ½ Jahre bis zu einem Turnover verbleibt, entspricht dies der durchschnittlichen Wirkdauer.

Nicht geeignet ist das Fadenlifting für Patienten mit einer Entzündung im Behandlungsgebiet, bei Autoimmunerkrankung, bei kürzlich erfolgter Chemotherapie (<12 Monate) und eingeschränkt bei Einnahme von Aggregationshemmern oder anderen blutgerinnungshemmenden Medikamenten.

  • Nach dem Eingriff bilden sich Schwellungen und kleine Blutergüsse innerhalb weniger Tage zurück.
  • Empfohlen wird für 14 Tage auf Sport zu verzichten.
  • Das Gesicht sollte auch vor Erschütterungen geschützt werden.
  • Bei Gesichtsbehandlungen sollte zunächst für einige Tage das Schlafen auf dem Rücken sichergestellt werden.
  • Es sollte bei Behandlungen der unteren Gesichtsregion das weite Öffnen des Mundes oder Gähnen unterlassen werden.
  • Von Solarium und Sauna wird für 3 Wochen abgeraten.
  • Auf Gesichtsmassagen, z.B. im Kosmetikstudio, sollte für 6 Wochen nach einem Fadenlifting verzichtet werden.

Weitere Behandlungen in unserer Praxis