Lexikon/Glossar

+ - Abdominoplastik

Abdominoplastik ist der medizinische Begriff für die Bauchdeckenstraffung. Durch einen Schnitt etwa in Höhe der Unterbauchfalte wird überschüssiges Haut- und Fettgewebe am Bauch entfernt und der Bauch gestrafft, z.B. nach Schwangerschaften und/oder starker Gewichtsreduktion.  

weiterlesen

+ - Ablatio Mammae

Ablatiomammae bezeichnet die Entfernung der weiblichen Brust. Diese Operation wird durchgeführt, wenn die Brust z. B. wegen einer Tumorerkrankung nicht mehr zu erhalten ist. Nach einer solchen Operation kann in der Regel eine Brustrekonstruktion (Wiederaufbau der Brust) mit eigenem Gewebe oder durch Implantate durchgeführt werden.

weiterlesen

+ - Abschleifen der Haut

Die mechanische Abschleifung der Hautoberfläche dient der Faltenentfernung oder Hautverjüngung und wird auch Dermabrasion genannt. Mit diesem Verfahren können kleine Fältchen oder auch Aknenarben verringert werden.

weiterlesen

+ - Abstehende Ohren

Abstehende Ohren sind eine Fehlbildung, welche auf eine angeborene Verformung des Ohrknorpels oder eine asymmetrische Entwicklung einzelner Knorpelteile zurückzuführen ist. Gerade bei Kindern ist der Leidensdruck oft sehr groß. Eine Ohranlegeplastik (Synonyme: Ohren anlegen, Ohrkorrekturen, Otopexie) hilft dem ab.

weiterlesen

+ - Abszess

Ein Abszess ist eine Eiteransammlung im Gewebe, für deren Entstehung meist Bakterien verantwortlich sind.

weiterlesen

+ - Achselschweiß

Die Absonderung von Achselschweiß durch die Schweißdrüsen der Achselhöhlen ist normal. Eine erhöhte Schweißproduktion kann durch eine erhöhte Körpertemperatur oder zum Beispiel durch Stress ausgelöst werden. Wenn konservative Maßnahmen nichts nützen, kann durch Botulinumtoxin (Botox) oder eine Schweißdrüsenentfernung Abhilfe geschaffen werden.

weiterlesen

+ - Adipositas, Übergewicht, Fettleibigkeit

Adipositas bedeutet Übergewicht. Übergewicht wird nach dem BMI (Body Mass Index) eingeteilt. Der BMI errechnet sich aus dem Körpergewicht in kg geteilt durch die Körpergröße zum Quadrat. Von Adipositas spricht man bei einem BMI von über 30.

weiterlesen

+ - Altersflecken

Altersflecken ähneln in Form, Größe und Farbe den Sommersprossen, treten aber in vielen Fällen erst nach dem 35. Lebensjahr auf. Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Während Sommersprossen am ganzen Körper vorkommen können, entstehen Altersflecken an Hautstellen, die oft dem Sonnenlicht ausgesetzt sind.

weiterlesen

+ - Ambulante Operationen

Viele Eingriffe können ambulant durchgeführt werden, das heißt das Verlassen der Klinik ist noch am OP-Tag möglich. Häufig werden ambulante Eingriffe auch in Lokalanästhesie durchgeführt.

weiterlesen

+ - Analgesie

Unter Analgesie versteht man eine Aufhebung bzw. Unterdrückung der Schmerzempfindung.

weiterlesen

+ - Analgetika

Analgetika sind Medikamente zur Schmerzbekämpfung.

weiterlesen

+ - Anamnese

Als Anamnese bezeichnet man die Krankenvorgeschichte. Eine ausführliche Anamnese ist zur Risikobewertung unabdingbar.

weiterlesen

+ - Anästhesie

Anästhesie bedeutet Narkose. Narkosi ist griechisch und bedeutet: In Schlaf versetzen. Es ist ein medikamentös herbeigeführter Zustand kontrollierter Bewusstlosigkeit mit oder ohne künstliche Beatmung.

weiterlesen

+ - Anästhesist

Anästhesist (Narkosearzt) ist die Berufsbezeichnung für einen Arzt, der sich auf das medizinische Fachgebiet Anästhesiologie spezialisiert hat. Er bereitet die Narkose vor, führt sie durch und ist für die unmittelbare Überwachung nach einer Operation während der Aufwachphase zuständig.

weiterlesen

+ - Anatomie

Anatomie ist die Lehre vom Aufbau des Körpers.

weiterlesen

+ - Anatomische Form (von Brustimplantaten)

Die anatomische Form oder auch Tropfenform ist neben der runden Form eine mögliche Gestaltung von Brustimplantaten.

weiterlesen

+ - Anisomastie

Eine Anisomastie liegt vor, wenn die Brüste einer Frau ungleich sind und eine Brust größer und anders geformt als die andere ist. Da sich die Brüste unterschiedlich schnell entwickeln, können Anisomastien in der Pubertät bei vielen Frauen auftreten. Im weiteren Verlauf der Brustentwicklung können die Unterschiede manchmal ausgeglichen werden. Geschieht dies nicht, kann bei einer […]

weiterlesen

+ - Areole

Areole bedeutet Brustwarzenvorhof, also das Areal pigmentierter Haut um die Brustwarze, in der zahlreiche Talgdrüsen liegen. Sie reagiert sehr stark auf Reizung durch z.B. Berührung oder Kälte und gilt daher auch als erogene Zone beider Geschlechter.

weiterlesen

+ - Areolen-Mamillen-Komplex (AMK oder MAK)

Areolen-Mamillen-Komplex beschreibt den Komplex aus Brustwarzenvorhof und Brustwarze (MAK-Mamillen-Areolen-Komplex).

weiterlesen

+ - Armstraffung

Durch den natürlichen Alterungsprozess der Haut oder bei starkem Gewichtsverlust kann es im Bereich der Oberarme zu deutlichen Hauterschlaffungen kommen. Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten zur Oberarmkorrektur: eine Fettabsaugung oder eine Straffung. Je nach vorliegender Problematik werden die eine oder andere oder beide Methoden angewendet.

weiterlesen

+ - Arzt-Auswahl

Der Titel Schönheitschirurg ist nicht geschützt. Diese Tatsache macht es möglich, dass leider auch unqualifizierte Ärzte Schönheitsoperationen anbieten.

weiterlesen

+ - Asiatisches Auge

Als „asiatisches Auge“ oder Epikanthus bezeichnet man eine oftmals genetisch bedingte sichelförmige Hautfalte am inneren Randwinkel des Auges, die das Auge schlitz- oder mandelförmig erscheinen lässt.

weiterlesen

+ - Aspiration

Aspiration bedeutet Saugung und wird z.B. bei einer Fettabsaugung angewendet: Lipoaspiration.

weiterlesen

+ - Aspirin

Aspirin ist ein Medikament, das bei Schmerzen eingenommen werden kann. Da Aspirin die Blutgerinnung vermindert, sollte bereits eine gewisse Zeit vor einer Operation auf die Einnahme von Aspirin verzichtet werden.

weiterlesen

+ - Asymmetrie

Asymmetrie bedeutet Ungleichmäßigkeit. Oft sind z.B. die weiblichen Brüste von Natur aus nicht gleich groß oder nicht gleich geformt. Ist der Unterschied so offensichtlich, dass es ästhetisch störend wirkt, kann eine Operation (Brustvergrößerung, Brustverkleinerung oder Bruststraffung) zur Beseitigung der Ungleichmäßigkeit vorgenommen werden.

weiterlesen

+ - Aufpolstern der Wangenknochen

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, Wangen aufzupolstern. Die Einspritzung von Füllgewebe wie Hyaluronsäure oder Eigenfett oder das Einsetzen eines Implantates aus z.B. Medpor, Silikon oder Knorpel.

weiterlesen

+ - Augenbrauenlifting

Auch die Augenbrauen können anlage- oder altersbedingt absinken. Ein Brauenlift oder Stirnlift kann konventionell oder endoskopisch und somit minimalinvasiv durchgeführt werden.

weiterlesen

+ - Augenlidkorrektur

Eine Augenlidkorrektur (Blepharoplastik) kann z.B. bei Schlupflidern oder Tränensäcken vorgenommen werden, um ein jüngeres, jugendlicheres Erscheinungsbild zu erzielen. Da die Haut um die Augenlider sehr zart und dünn ist, wird hier der Prozess der Alterung schnell im Sinne einer Überdehnung und Erschlaffung sichtbar. Bei einer Oberlidstraffung handelt es sich um die Entfernung überschüssiger Lidhaut, die […]

weiterlesen

+ - Augenringe

Augenringe, auch Tränensäcke genannt, können unter den Augen entstehen und gegebenenfalls mittels einer Unterlidstraffung beseitigt werden. Sofern die Verursachung durch die Tränenrinne entsteht, so kann dem durch eine Gewebeauffüllung z.B. mit Hyaluronsäure abgeholfen werden.

weiterlesen

+ - Augmentation

Augmentation oder Brustaugmentation sind Fachausdrücke für die Brustvergrößerung. Durch diese Operation wird die Brust vergrößert und „aufgefüllt“. Heutzutage werden für die Brustvergrößerung meist Brustimplantate verwendet, welche aus einer Silikon-Hülle bestehen und mit Silikon-Gel gefüllt sind. Wenn nur wenig mehr Volumen gewünscht wird, kann die Brustvergrößerung alternativ auch durch Eigenfetttransplantation oder Macrolane erreicht werden.

weiterlesen

+ - Autologe Rekonstruktion

Die autologe Rekonstruktion beschreibt die Möglichkeit, ein Körperteil mit eigenem Gewebe wieder aufzubauen.

weiterlesen

+ - Axilla, axillär

Axilla ist der medizinische Fachausdruck für die Achsel und Achselhöhle. Entsprechend bedeutet axillär: in der Achsel gelegen und zur Achselhöhle gehörend.

weiterlesen

+ - Bauchdeckenstraffung

Nach einer Gewichtsabnahme, oft auch nach einer Schwangerschaft, kann die Bauchdecke erschlafft und faltig sein. Zumeist werden die Haut und das Fett des Bauches zwischen Schamhügel und Bauchnabel bei diesem Eingriff entfernt und der Oberbauch nach unten gezogen, wobei der Bauchnabel seine Position nicht verändert. Zusätzlich wird dabei oft auch das Bindegewebe zwischen den geraden […]

weiterlesen

+ - Bauchplastik

Weitgehend synonym für Bauchdeckenstraffung oder Abdominoplastik. In Folge einer starken Gewichtsabnahme oder einer Schwangerschaft kann das erschlaffte Gewebe zu einem faltigen oder hängenden Bauch führen. Die „Fettschürze“ oder der „Hängebauch“ mindern das Erscheinungsbild und das Selbstbewusstsein der oder des Betroffenen. Eine Bauchplastik kann dem abhelfen.

weiterlesen

+ - Beltlipektomie

Bauchdeckenstraffung erweitert um eine Straffung der Hüften ähnlich einem unteren Bodylift. Dementsprechend wird ein Schnitt ringsum vom Unterbauch über die Hüften bis zur Lende erforderlich.

weiterlesen

+ - Bindegewebsschwäche

Einer Bindegewebsschwäche liegt in der Regel eine Minderwertigkeit des Stützgewebes zu Grunde. Diese ist oftmals konstitutionsbedingt. Sind im Bindegewebe nur wenige straffende Fasern vorhanden, verliert das Gewebe an Spannung. Tritt sie bereits in jungen Jahren auf, so ist meist eine genetische Veranlagung die Ursache.

weiterlesen

+ - Bio-Lift

Das Bio-Lift wird im Rahmen eines Facelifts angewandt, wenn die gestrafften Gesichtspartien nicht nur genäht, sondern zusätzlich durch einen Fibrinkleber fixiert werden. Bestandteil dieses Klebers ist das körpereigene Fibrin, welches die Gerinnung von Blut sowie das Schließen der Wunden bewirkt.

weiterlesen

+ - BioDynamic ™

BioDynamic ™ ist ein System, mit dem sich Ergebnisse einer Brustvergrößerung schon vor der Operation bildlich und realitätsnah darstellen lassen. Dazu werden sämtliche Brustmaße in eine spezielle Planungssoftware eingegeben und das System simuliert daraufhin ein realistisches Brustabbild der Frau. Alle individuellen Wünsche der Patientin, hinsichtlich Größe der neuen Brust oder Form, können in das Analyseverfahren […]

weiterlesen

+ - Blepharoplastik

Blepharoplastik wird synonym verwendet für: Lidstraffung oder auch Augenlidstraffung. Bei dieser Operation wird überschüssige Haut, evtl. etwas überschüssiges Muskelgewebe und oft hervorquellendes Fettgewebe an den Ober- und / oder Unterlidern entfernt.

weiterlesen

+ - Body Wrapping

Unter Body Wrapping versteht man eine Kompressionswickeltherapie mit spezieller Folie u.a. zur Behandlung von Cellulitis.

weiterlesen

+ - Bodycontouring

Bodycontouring, auch Bodysculpturing – Körperformung – ist eine unscharfe Beschreibung für unterschiedliche Methoden, um die Körperform zu verbessern. Am häufigsten wird darunter die Optimierung der Körperform durch Fettabsaugung verstanden. Andere Möglichkeiten, wie der Versuch der „Einschmelzung“ von Fettdepots durch Ultraschall, Laser, usw. durch äußere Anwendung ohne Operation, reklamieren diese Begrifflichkeit ebenso für sich.

weiterlesen

+ - Bodylift

Nach extremer Gewichtsabnahme infolge von Übergewicht kann die Elastizität der Haut überfordert sein, so dass diese nicht mehr genügend zurückschrumpft. Anders als nach Schwangerschaften, wo – wenn überhaupt – zumeist nur ein Bauchhautüberschuss verbleibt, kann in diesen Fällen der gesamte Hautmantel von den Oberarmen über den Stamm (Brust, Flanken, Rücken, Bauch, Hüften und Gesäß) bis […]

weiterlesen

+ - Botox®

Botox® ist die umgangssprachliche Bezeichnung für den Wirkstoff „Botulinum Toxin A“. Das Gift ist in sehr geringen Dosen ein hochwirksames Medikament, welches Muskeln relaxiert (entspannt) und daher z.B. zur Glättung von Gesichtsfalten aber auch zur Minimierung der Schweißbildung unter den Achseln verwendet wird.

weiterlesen

+ - Botox® gegen Schwitzen

Übermäßige Schweißproduktion z.B. an den Händen, im Gesicht oder den Achselhöhlen wird als Hyperhidrose bezeichnet. Botox® gegen Schwitzen ist eine Therapiemöglichkeit mit begrenzter Wirkdauer, d. h. eine Auffrischung ist nach circa 6-9 Monaten erforderlich. Eine andere Behandlung bei übermäßiger Schweißproduktion ist die Schweißdrüsenabsaugung.

weiterlesen

+ - Botulinumtoxin

Allgemein als Botox® bekannt.

weiterlesen

+ - Brachioplastik

Die Brachioplastik wird auch Armstraffung oder Oberarmstraffung genannt. Bei dieser Operation werden an der Arminnenseite Haut und Fettgewebe entfernt.

weiterlesen

+ - Brauenlift / Browlift

Ein Verfahren bei dem die Augenbrauen operativ z.B. durch konventionelle Schnitte in oder hinter der Haarlinie oder durch ein minimalinvasives, endoskopisches Verfahren angehoben werden.

weiterlesen

+ - Brustansatz

Der Brustansatz ist die Entwicklung der weiblichen Brust während der Pubertät. Die Brustentwicklung beginnt in der Regel mit ca. 11 Jahren und ist in der Regel spätestens mit dem 20. Lebensjahr abgeschlossen. Häufig wird der Begriff als Synonym zum Begriff Brustbasis verwendet, also der Ort, an dem die Brust aus dem Körper hervorragt.

weiterlesen

+ - Brustasymmetrie, ungleiche Brüste

Brustasymmetrie bedeutet „ungleiche Brüste“. Eine exakte Brustsymmetrie besteht fast nie und so hat fast jede Frau – wenn auch gering – unterschiedliche Brüste. In einigen Fällen ist der Unterschied jedoch so groß und störend, dass eine Angleichung in Betracht gezogen wird. Hierzu stehen verschiedene Verfahren wie z.B. Brustvergrößerung, Bruststraffung und Brustverkleinerung zur Auswahl.

weiterlesen

+ - Brustaugmentation

Brustaugmentation ist der Fachbegriff für eine Brustvergrößerung.

weiterlesen

+ - Brustdrüse

Die Brustdrüsen liegen vorne am weiblichen Brustkorb. Sie sind in Fettgewebe eingebettete, halbkugelige Drüsenkörper und liefern während der Stillzeit die Muttermilch. Die Ausführgänge der Drüsenabschnitte münden in die Brustwarzen. Während Schwangerschaft und Stillzeit vergrößern sich die Brustdrüsen. Danach allerdings verlieren die Brüste häufig an Volumen.

weiterlesen

+ - Brustimplantate

Ein Implantat ist – im Allgemeinen – ein im Körper eingepflanztes künstliches Material, welches permanent oder zumindest für einen längeren Zeitraum dort verbleiben soll. Brustimplantate werden im Rahmen einer Brustvergrößerung und / oder Bruststraffung von einem Plastischen Chirurgen operativ eingesetzt. Im Inneren bestehen sie aus einer Silicongelfüllung, die von einer oder mehreren Hüllschichten aus Silicon […]

weiterlesen

+ - Brustmuskel

Der große Brustmuskel heißt musculus pectoralis major. Er wird häufig im Zusammenhang mit Brustvergrößerungsoperationen genannt, da vor der Operation die Entscheidung zu treffen ist, ob das Implantat auf oder unter den Brustmuskel gelegt wird.

weiterlesen

+ - Brustreduktion

Brustreduktion wird auch Brustverkleinerung genannt. Es gibt verschiedene Gründe, warum Frauen sich für eine Brustverkleinerung interessieren. Dazu gehören in erster Linie zu große, schlaffe oder asymmetrische Brüste.

weiterlesen

+ - Bruststraffung

Bruststraffung oder Mastopexie ist ein Verfahren zum Anheben und Neuformen von erschlafften, hängenden Brüsten. Nach Schwangerschaften oder Gewichtsabnahmen können die Brüste leer und hängend wirken. Die Brust passt dann manchmal nicht mehr zum restlichen Körperbild. Durch eine Bruststraffung kann hier Abhilfe geschaffen werden. Bei ausreichend vorhandenem Brustgewebe wird wieder eine hoch sitzende, straffe Brust geformt. […]

weiterlesen

+ - Brustvergrößerung

Die Brustvergrößerung ist eine Operation, die in Betracht kommt, wenn Frauen von Natur aus zu kleine oder fast gar keine Brüste haben oder nach dem Stillen schlaffe, leere Brüste bleiben, die nicht mehr zum übrigen Körper passen. Dabei wird zumeist durch Implantate oder seltener durch Eigenfett oder Hyaluronsäure das Volumen der weiblichen Brust vergrößert und […]

weiterlesen

+ - Brustverkleinerung

Sehr große und / oder hängende Brüste können nicht nur das Körperempfinden einer Frau stark beeinträchtigen, sondern auch zu schmerzhaften Verspannungen oder Haltungsschäden führen, die vor allem in den Bereichen von Schulter, Nacken und Rücken auftreten. Eine kleinere, leichtere und festere Brust wird dadurch erreicht, dass überflüssiges Haut-, Fett- und Brustgewebe im unteren Brustbereich entfernt […]

weiterlesen

+ - Brustwachstumsstörung

Es gibt verschiedenste Formen der Brustwachstumsstörung. Die häufigsten sind: Fehlanlage oder gar keine Anlage einer Brust oder eine unterschiedliche Entwicklung der Brüste mit daraus resultierenden starken oder weniger starken Asymmetrien.

weiterlesen

+ - Camouflage

Mit Camouflage bezeichnet man eine kaschierende Schminktechnik unter Zuhilfenahme abdeckender Cremes, Rouges oder Puders.

weiterlesen

+ - Cellulite

Cellulite oder Orangenhaut bezeichnet sichtbare Veränderungen des Unterhautgewebes, die hauptsächlich bei Frauen auftreten und meistens im Oberschenkel- und Pobereich lokalisiert sind. Dies liegt am Zusammenwirken der weiblichen Haut mit dem Bindegewebe und Fett darunter und wird oft getriggert durch die weiblichen Hormone. Vorbeugend wirken Sport, Gewichtsregulierung und gute Ernährung. Sicher wirksame therapeutische Strategien sind nicht […]

weiterlesen

+ - Chemical Peeling

Das Chemical Peeling (z.B. Essigsäure- oder Fruchtsäurepeeling) wird zur Verbesserung der Oberflächenstruktur der Haut eingesetzt. Die Oberfläche der Haut wird verätzt, also verletzt und wächst glatter nach. Es sollen dabei Verhornungsstörungen beseitigt werden, die epidermale Pigmentierung verringert, die Zellteilung angeregt und die Kollagenproduktion gesteigert werden. So wird ein ebenmäßiges und faltenärmeres Erscheinungsbild produziert.

weiterlesen

+ - Contour-Lift / Fadenlift

Das Contour-Lift ist eine Methode des Facelifts, bei dem durch kleine Schnitte, versteckt im Bereich des behaarten Kopfes, Fäden unter die Haut gelegt werden. Diese Fäden werden durch kleine Widerhaken fixiert und bewirken eine Anhebung des Gewebes.

weiterlesen

+ - Couperose

Die Couperose ist eine anlagebedingte Gefäßerweiterung im Gesicht, auch als Teleangiektasien bekannt.

weiterlesen

+ - Derma-Roller

Synonym: Micro-Needling. Durch das Überfahren der Haut mit einer mit feinsten Nadeln gespickten Rolle werden Mikroverletzungen produziert, die die Kollagen-Neosynthese anregen und so zu einem ebenmäßigen, faltenärmeren Erscheinungsbild z.B. im Gesicht oder dem Dekolleté führen.

weiterlesen

+ - Dermabrasion

Dermabrasion bedeutet mechanische Abschleifung der Haut und ist eine Methode zur Behandlung der Oberhaut und eine Therapiealternative zum Laser Peeling und Chemical Peeling.

weiterlesen

+ - Dermolipektomie

Eine Hautstraffung mit Entfernen von Haut- und Fettgewebe wird als Dermolipektomie bezeichnet.

weiterlesen

+ - DGPRÄC

Die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e.V., kurz DGPRÄC, vertritt die allgemeinen und berufspolitischen Interessen der Plastischen Chirurgie in Deutschland. Ihr Ziel ist es, das Fortbestehen der Plastischen Chirurgie als eigenständige Monospezialität zu sichern und die Forschung und Entwicklung von Techniken, Methoden und Fähigkeiten voranzutreiben. Die Etablierung von Qualitätsstandards der Plastischen Chirurgie […]

weiterlesen

+ - Doppelkinn

Ein Doppelkinn kann durch mehrere Faktoren begünstigt werden. Dazu gehören beispielsweise Gewichtszunahme, ein gegenüber dem Oberkiefer zurückliegender Unterkiefer oder eine erschlaffte Haut. Wenn das Doppelkinn als ästhetisch störend empfunden wird, kann es je nach Ursache durch Absaugung, kieferchirurgische Maßnahmen, Kinnimplantate oder Halsstraffung korrigiert werden.

weiterlesen

+ - Dysmorphophobie

Die Furcht davor, dass der eigene Körper missgestaltet sei. Es handelt sich um eine Störung der Wahrnehmung des eigenen Körpers. Der oder die Betroffene ist wahnhaft davon überzeugt, dass er oder sie von einem Defekt des eigenen Körpers betroffen, ergo hässlich sei. Oft ist diese Körperbildstörung assoziiert mit Schamhaftigkeit gegenüber Mitmenschen und sexueller Hemmung. Die […]

weiterlesen

+ - Eigenfett

Eigenfett ist das durch Fettabsaugung gewonnene stammzellenreiche Fett. Es kann z.B. im Rahmen eines Eigenfett-Transfers (Eigenfett-Transplantation) zur Volumenauffüllung an anderen Körperregionen genutzt werden.

weiterlesen

+ - Eigenfett-Transfer

Beim Eigenfett–Transfer (Synonym: Eigenfett-Transplantation) wird Fett aus einer Körperregion entnommen, aufbereitet und an einer anderen Stelle wieder unterspritzt, um dort dauerhaft anzuwachsen. Dies eignet sich zum Beispiel zur Faltenbehandlung, zur Brustvergrößerung usw.. Der große Vorteil des Eigenfettes ist, dass es ein körpereigenes Gewebe ist, das keine Fremdkörperreaktionen auslöst und reich an Stammzellen ist.

weiterlesen

+ - Eigenfett-Transplantation

Die Eigenfett-Transplantation ist ein Synonym für Eigenfett-Transfer.

weiterlesen

+ - Epimuskulär

Epimuskulär bedeutet „auf den Brustmuskel“. Dies ist im Rahmen einer Brustvergrößerung eine Möglichkeit der Implantatpositionierung. Diese Implantatlage ist möglich, wenn ausreichend Gewebe zur Bedeckung vorhanden ist, damit der Rand des Implantats im Dekolleté nicht sichtbar ist.

weiterlesen

+ - Eurosilicone

Herstellerfirma von Brustimplantaten

weiterlesen

+ - Facelift

Die Haut verliert mit dem natürlichen Alterungsprozess an Elastizität. Dabei lässt auch die Spannung des Bindegewebes nach und die Haut bildet Falten. Diese natürlichen Veränderungen lassen das Gesicht älter erscheinen. Bei einem Facelift (einer Gesichtsstraffung) werden sowohl die Haut als auch das Bindegewebe der Wangen gestrafft und das überschüssige Gewebe entfernt. Zumeist wird auch der […]

weiterlesen

+ - Faltenbehandlung

Die Haut und das Bindegewebe verlieren mit dem Alter an Spannkraft und Elastizität. Gegen die so entstehenden Falten gibt es verschiedene Therapiemöglichkeiten: Botox, Hyaluronsäure, Poly-Milchsäure und Eigenfett sind nur einige zu nennende. Andere sind die Dermabrasion, Chemisches Peeling, Laser oder schließlich das Facelift.

weiterlesen

+ - Fett-weg-Spritze

Bei der sogenannten „ Fett-Weg-Spritze“ handelt es sich um injizierbare Desoxycholansäure, die eine fettauflösende Wirkung in den Fettdepots entfaltet. Die injizierbare Desoxycholansäure , „Aqualyx“, ist für die Behandlung von Fettdepots zur Lipolyse zugelassen.

weiterlesen

+ - Fettabsaugung

Eine Fettabsaugung oder Liposuction ist keine Methode zur Gewichtsreduktion, sie kann aber äußerst erfolgreich eingesetzt werden, um ganz gezielt hartnäckige, diät- und sportresistente Fettdepots zu beseitigen. Dabei wird das Fettgewebe nach vorheriger Behandlung mit einer Tumeszenzlösung mittels dünner Absaugkanülen soweit abgesaugt, dass eine harmonische Kontur entsteht.

weiterlesen

+ - Fettschürze

Unter Fettschürze versteht man einen über die Unterbauchfalte hängenden Bauch, bestehend aus Haut und Fett. Eine Fettschürze kann bei übergewichtigen Personen vorkommen, aber auch – mangels Schrumpfung – nach starker Gewichtsabnahme. Die operative Entfernung durch eine Bauchdeckenstraffung oder ein Bodylift ist häufig medizinisch indiziert, da es unter der Fettschürze immer wieder zu Entzündungen kommen kann.

weiterlesen

+ - Folgekostenversicherung

Versicherung zum Schutz vor Folgekosten, die aufgrund von Komplikationen nach einer kosmetischen und medizinisch nicht indizierten Operation, wie z.B. einer Schönheitsoperation oder einem plastisch ästhetischen Eingriff entstehen können. Aufgrund der im Sozialgesetzbuch verankerten Leistungsbeschränkung des am 01.04.2007 in Kraft getretenen Gesundheitsreformgesetzes kann sich für Patienten folgendes wirtschaftliche und finanzielle Risiko ergeben: Leistungsbeschränkung bei Selbstverschulden (§ […]

weiterlesen

+ - GÄCD

Die Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland (GÄCD) gilt als größter interdisziplinärer Verband für Ästhetische Chirurgie in Deutschland. Ein wichtiges Ziel der GÄCD ist die Weiterentwicklung der Spezialisierung im ästhetischen Bereich. Um die Qualitätsstandards von ästhetischen Operationen zu sichern, legt die GÄCD Regeln für eine separate ästhetische Ausbildung fest. Regelmäßige Weiterbildung ist für die Mitglieder der […]

weiterlesen

+ - Genioplastik

Das Kinn stellt ein zentrales Charaktermerkmal unserer Erscheinung dar. Wenn es jedoch nicht harmonisch zum Gesicht passt, kann dies sehr beeinträchtigend wirken. Ist es zu groß oder markant kann dies im Individualfall genauso stören wie wenn es zu klein ist. Das Kinn kann im Verhältnis zu Mund, Nase und Stirn zu weit vorn stehen (Prognathie) […]

weiterlesen

+ - Genitalästhetik

Unter Genitalästhetik oder auch Genitalchirurgie werden ästhetische Behandlungen am weiblichen Intimbereich verstanden. Hierzu zählen unter anderem Veränderungen an den Schamlippen, am Venushügel (Mons Pubis), am Kitzler (Klitoris) und dem Jungfernhäutchen (Hymen). Anlass zur Intimchirurgie ist häufig bei körperlichen Beschwerden von Frauen, wie z.B. Schmerzen beim Fahrradfahren oder beim Geschlechtsverkehr, gegeben. Jedoch auch bei starkem Schamgefühl, […]

weiterlesen

+ - Gesäßvergrößerung

Die Vergrößerung des Po’s mit Implantaten.

weiterlesen

+ - Gesichtsfalten

Mit dem natürlichen Alterungsprozess der Haut lässt auch die Elastizität der Haut nach. Zudem erschlafft das Bindegewebe darunter. Das führt zu den typischen Gesichts- oder auch Altersfalten. Diese zumeist ungeliebten Gesichtsfalten entstehen rund um das Kinn, den Mund, die Stirn, die Wangen und um die Augen. Störende Gesichtsfalten können z.B. mit einer Faltenunterspritzung oder ggf. […]

weiterlesen

+ - Gesichtsstraffung

Das Ziel einer Gesichtsstraffung (Synonym: Facelift) ist es, den Patienten ein jugendlicheres und frischeres, aber auch natürliches Aussehen zu verleihen. Hierzu gibt es unterschiedliche Methoden wie z.B. das Minilifting, SMAS-Lifting (Superficial Musculo Aponeurotic System), Bio-Lifting, Schläfenlifting, Wangenlifting, Halslifting, Stirnlifting und Brauenlifting.

weiterlesen

+ - Gigantomastie

Gigantomastie ist der Fachbegriff für eine sehr groß gewachsene Brust, die dann mehr als 1.000 Gramm schwer sein kann.

weiterlesen

+ - Glabellafalte

Die durch die Anspannung bestimmter Stirnmuskeln entstehenden Falten zwischen den Augenbrauen in der Region der Glabella werden als Zornesfalte oder Glabellafalten bezeichnet. Sie können sehr gut durch Unterspritzung zumeist mit Botulinumtoxin oder aber mit Hyaluronsäure behandelt werden.

weiterlesen

+ - Glutealaugmentation

Unter Glutealaugmentation oder Gesäßplastik versteht man den Volumenaufbau des Po´s mit Hilfe von Gluteusimplantaten. Über einen Schnitt in der oberen Gesäßfalte wird der große Gesäßmuskel aufgesucht und ein Raum im bzw. unter dem großen Gesäßmuskel geschaffen, in den dann ein Implantat eingelegt wird, welches letztlich ähnlich den Brustimplantaten geformt ist, jedoch über eine festere Konsistenz […]

weiterlesen

+ - Gluteusimplantat

Gluteusimplantate dienen der Aufpolsterung der Gesäßkontur und werden im Rahmen der Glutealaugmentation verwendet.

weiterlesen

+ - Gynäkomastie

Gynäkomastie (volkstümlich: „Männertitte“) bezeichnet das abnorme Brustwachstum beim Mann. Grundsätzlich hat jeder Mensch die Anlage zu einer Brust und zu Brustdrüsengewebe. Daher kann es auch bei jungen Männern in der Pubertät oder auch danach durch entsprechende Hormonschwankungen zu einem Brustwachstum kommen. Vor der Entfernung der Gynäkomastie sind Untersuchungen zum Ausschluss anderer Gründe wie Medikamente, Anabolika […]

weiterlesen

+ - Halsstraffung / Halslifting

Häufig wird die Halsstraffung im Rahmen eines Facelifts durchgeführt. Jedoch kann sie auch als Korrektur bei Halsfalten in Betracht gezogen werden.

weiterlesen

+ - Hängebauch

In Folge einer starken Gewichtsabnahme oder einer Schwangerschaft kann das erschlaffte Gewebe zu einem faltigen oder hängenden Bauch führen. Die „Fettschürze“ oder der „Hängebauch“ mindern das Erscheinungsbild und das Selbstbewusstsein der oder des Betroffenen.

weiterlesen

+ - Hängebrust

Im normalen Alterungsprozess, nach starken Gewichtsveränderungen und nach einer oder mehreren Still-Perioden kann es zu einer hängenden Brust kommen. Dabei ist die hängende Brust sehr schlaff und manchmal auch das Volumen gering. Zur operativen Korrektur einer hängenden Brust gibt es verschiedene Straffungstechniken im Rahmen einer Bruststraffung, Brustverkleinerung oder Brustvergrößerung, die mit unterschiedlich langen Narben auskommen. […]

weiterlesen

+ - Hyaluronsäure

Hyaluronsäure besteht aus veränderten Zuckerstoffen und kommt natürlicherweise im Auge und im Bindegewebe vor. Hyaluronsäure wird biotechnologisch mit Enzymen gewonnen und wirkt Volumen gebend oder in Cremes feuchtigkeitsspendend. Außerdem wird sie sehr erfolgreich zur Faltenbehandlung eingesetzt. Hierbei wird Hyaluronsäure in oder unter die Haut injiziert, dadurch werden die Falten auf begrenzte Zeit aufgefüllt und geglättet.

weiterlesen

+ - Hyperhidrose

Als Hyperhidrose wird eine übermäßige Schweißproduktion bezeichnet, die generalisiert oder lokal auftreten kann. Die Lokalisation ist sehr verschieden, jede Zone des Körpers kann betroffen sein. Am häufigsten betroffen sind jedoch Hände, Achselhöhle und Füße. In der Achselhöhle führt eine Schweißdrüsenentfernung durch eine Saugcurettage zu einer deutlichen und nachhaltigen Verbesserung der Situation.

weiterlesen

+ - Hyperplasie

Hyperplasie ist die medizinische Bezeichnung für die Vergrößerung eines Gewebes oder Organs durch vermehrte Zellteilung. Sie ist deutlich von der Hypertrophie zu unterscheiden, bei welcher das Organ durch Vergrößerung seiner einzelnen Zellen an Größe zunimmt. Eine Hyperplasie tritt z. B. bei der übergroßen Brust auf. Hier kommt es zu einer Vermehrung von Gewebe und dadurch […]

weiterlesen

+ - Implantate

Implantate sind für die verschiedensten Operationen in der Chirurgie gebräuchlich und sollten biokompatibel und langlebig sein. Häufigste Verwendung in der Ästhetischen Chirurgie finden die Brustimplantate. Sie sind in der Regel mit Silikon gefüllt und unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Größe, Form und der Oberfläche.

weiterlesen

+ - Injektions-Lipolyse

Die Injektions-Lipolyse ist umgangssprachlich als „Fett-weg-Spritze“ bekannt. Bei dem kosmetisch-chirurgischen Verfahren der Injektions-Lipolyse wird eine fettlösende Substanz in die zu behandelnde Körperregion injiziert. Das Ziel der Injektions-Lipolyse ist – ähnlich wie beim Fettabsaugen – der Abbau lokaler Fettpölsterchen. In Deutschland ist dieses Verfahren wegen seiner Gefahren nicht mehr zulässig.

weiterlesen

+ - Intimchirurgie

Unter Intimchirurgie werden alle ästhetischen Behandlungen, die im Intimbereich vorgenommen werden, zusammengefasst. Hierzu gehören: die Verkleinerung der inneren Schamlippen, die Verkleinerung der äußeren Schamlippen, die Vergrößerung der äußeren Schamlippen sowie die Straffung der Vagina. Die Rekonstruktion des Hymen / Jungfernhäutchens, die Vaginalverengung, der G-Shot an der Klitoris durch Eigenfett und die Verkleinerung vom Venushügel sind […]

weiterlesen

+ - Juvéderm®

Juvéderm® ist ein ästhetischer Filler, der von der Firma Allergan hergestellt wird. Es handelt sich dabei um einen Hyaluronsäure-Filler, der unter dem Seriennamen Juvéderm ULTRA in mehreren verschiedenen Ausführungen – je nach Faltenart und -tiefe – verfügbar ist. Der Filler, der in Gelform in die Haut injiziert wird, gleicht Volumenverluste aus und sorgt damit für […]

weiterlesen

+ - Juvenile Gigantomastie

Juvenile Gigantomastie ist der medizinische Begriff für eine übergroße Brust im jugendlichen Alter. Eine juvenile Gigantomastie ist erblich bedingt und kann durch eine Brustverkleinerung korrigiert werden.

weiterlesen

+ - Kapselbildung / Kapselfibrose

Der Körper bildet um einen Fremdkörper eine Kapsel, um sich gewissermaßen gegen ihn abzugrenzen. Dieser Vorgang ist absolut normal. Es geschieht bei allen Implantaten wie Metallplatten bei Knochenbrüchen oder auch bei Implantaten in der Brust. Diese Kapsel ist weich und man spürt sie nicht. Es kann aber vorkommen, dass diese Kapsel dicker wird und sich […]

weiterlesen

+ - Kinnkorrektur

Das Kinn stellt ein zentrales Charaktermerkmal unserer Erscheinung dar. Wenn es jedoch nicht harmonisch zum Gesicht passt, kann dies sehr beeinträchtigend wirken. Ist es zu groß oder markant kann dies im Individualfall genauso stören wie wenn es zu klein ist. Das Kinn kann im Verhältnis zu Mund, Nase und Stirn zu weit vorn stehen (Prognathie) […]

weiterlesen

+ - Kinnplastik

Das Kinn stellt ein zentrales Charaktermerkmal unserer Erscheinung dar. Wenn es jedoch nicht harmonisch zum Gesicht passt, kann dies sehr beeinträchtigend wirken. Ist es zu groß oder markant kann dies im Individualfall genauso stören wie wenn es zu klein ist. Das Kinn kann im Verhältnis zu Mund, Nase und Stirn zu weit vorn stehen (Prognathie) […]

weiterlesen

+ - Krähenfüße

Mit Krähenfüßen werden landläufig die von den äußeren Augenwinkeln ausgehenden radiären Falten bezeichnet.

weiterlesen

+ - Labienhypertrophie

Medizinischer Begriff für vergrößerte Schamlippen.

weiterlesen

+ - Laser

Laser bedeutet: light amplification by stimulated emission of radiation. Es handelt sich hierbei um eine stimulierte Emission von gebündelter, hochenergetischer Lichtstrahlung, kurz Laser genannt. Der Laser wird heutzutage vielfältig – auch in der ästhetischen Medizin – angewendet.

weiterlesen

+ - Lidstraffung

Die Funktion des Augenlides ist es, unser Auge zu befeuchten und zu beschützen. Bei einer zumeist altersbedingten Erschlaffung können das Aussehen und sogar die Funktion des Augenlides beeinträchtigt sein. Zur Lidstraffung gehören die Oberlidstraffung und die Unterlidstraffung.

weiterlesen

+ - Lifting

Verschiedene, meistens durch Plastische Chirurgen vollzogene, Straffungsoperationen am menschlichen Körper nennt man Lifting.

weiterlesen

+ - Lipödem

Das Lipödem ist vermutlich eine erbliche Erkrankung, die ausschließlich bei Frauen auftritt. Eine Vermehrung von Fettgewebe an Hüfte, Oberschenkel, Unterschenkel und Oberarmen kann auf das Lipödem hinweisen. Mit Diät und Sport kann ein Lipödem nicht behandelt werden. Bisher wurden Lymphdrainagen, Gymnastik und Kompressionsstrümpfe zur Verbesserung der Beschwerden eingesetzt. Mit einer Fettabsaugung können die vermehrten Fetteinlagerungen […]

weiterlesen

+ - Lipom

Eine gutartige, verkapselte Fettgewebsschwulst wird als Lipom bezeichnet.

weiterlesen

+ - Lipomastie

Als Lipomastie wird eine Vergrößerung der männlichen Brust durch Fettgewebe bezeichnet. Ärzte unterscheiden zwischen der Lipomastie (auch Pseudogynäkomastie genannt) und der Gynäkomastie, die eine gutartige Vergrößerung der männlichen Brustdrüsen bezeichnet.

weiterlesen

+ - Liposuction / Liposuktion

Mit der Liposuction (Fettabsaugung) kann das Körperbild verbessert werden. Insbesondere bei örtlichen Fettdepots – welche durch Sport oder Diät nicht zu beseitigen sind – wie z.B. an Hüften, den gesamten Beinen (z.B. „Reiterhosen“), Bauch, Oberarmen und unter dem Kinn – lassen sich hervorragende Ergebnisse erzielen. Eine Liposuction erfolgt in der Regel aus ästhetischen Gründen und […]

weiterlesen

+ - Liquid-Lifting

Unter Liquid-Lifting versteht man eine Alternative zu chirurgischen Liftings, die bei nachlassender Elastizität der Haut, Volumenverlust und daraus resultierender Faltenbildung zum Einsatz kommt. Die Faltenbehandlung erfolgt durch eine Injektion von Füllmaterialien, wie z.B. Hyaluronsäure und/oder Polymilchsäure, die mit sehr feinen Nadeln zwischen die zu behandelnde Hautpartie und das darunter liegende Weichteilgewebe eingebracht wird. Dieses eingespritzte […]

weiterlesen

+ - Lymphdrainage

Im Vorfeld oder nach einer Operation dient die Lymphdrainage dazu, geschwollenes und mit Zellflüssigkeit überladenes Gewebe zu entstauen. Dies wiederum fördert oftmals den Heilungsprozess. Mit der Lymphdrainage wird der Abtransport der Lymphflüssigkeit aus dem Gewebe gefördert, was insbesondere nach Fettabsaugungen zu schnellerer Abschwellung führt.

weiterlesen

+ - MACS-Facelift

MASC-Facelift ist ein Facelift-Verfahren mit narbensparender Technik. Gegenüber dem typischen Facelift werden die bindegewebigen Strukturen unter der Haut nicht gelöst und gestrafft, sondern mit speziellen Fäden schlingenförmig gefasst und nach oben und seitlich gerafft.

weiterlesen

+ - Makromastie

Unter Makromastie oder auch Mammahyperplasie wird eine gegenüber der Norm vergrößerte Brust verstanden, die typischerweise auch einer Erschlaffung unterliegt. Ist die Brust sehr groß, i.d.R. mehr als 1.000 Gramm pro Seite, spricht man von Gigantomastie. Frauen, die von Makromastie betroffen sind, leiden meist zusätzlich unter Rückenbeschwerden, sowie Schmerzen im Bereich von Nacken und Schultern. Die […]

weiterlesen

+ - Mammahypertrophie

Synonym für Makromastie.

weiterlesen

+ - Mammareduktion

Mammareduktion ist der Fachbegriff für die Brustverkleinerung. Unter Mammareduktion versteht man sowohl eine Verkleinerung als auch eine Straffung der Brüste.

weiterlesen

+ - Mammographie

Die Mammographie ist eine Röntgenuntersuchung der Brust zur Erkennung von Anomalien oder Brustkrebs, oft zur Vorsorge veranlasst. Der Arzt kann auf diese Weise feine Unterschiede in der Dichte und Zusammensetzung des Gewebes erkennen. Bei Frauen über 30 Jahre oder bei denen eine Brustkrebserkrankung in der näheren Familie vorliegt, wird vor einer Brustoperation wie zum Beispiel […]

weiterlesen

+ - Mastektomie

Darunter wird die operative Entfernung der Brustdrüse verstanden, unabhängig davon ob dies bei der Frau oder beim Mann erfolgt. Bei der Frau wird dieser Eingriff in der Regel aus onkologischen Gründen durchgeführt, beim Mann zur Korrektur einer Gynäkomastie.

weiterlesen

+ - Mastopexie

Mastopexie ist der medizinische Ausdruck für Bruststraffung. Die Mastopexie ist ein ästhetisch-chirurgisches Verfahren, um erschlaffte oder hängende Brüste anzuheben und/oder zu formen. Auch tief stehende Brustwarzen können durch eine Bruststraffung in eine höhere Position gesetzt werden. Die Mastopexie eignet sich auch dazu, etwaige Asymmetrien der Brüste auszugleichen.

weiterlesen

+ - Mentor

Herstellerfirma von Brustimplantaten u.a.m.

weiterlesen

+ - Mesotherapie

Unter der Mesotherapie versteht man eine Behandlungsmethode, bei der gering dosierte Wirkstoffe durch Mikroinjektionen in die Haut eingebracht werden. In der ästhetischen Medizin kommt die Mesotherapie vor allem bei der Behandlung von Falten unter Verwendung von unvernetzter Hyaluronsäure zum Einsatz.

weiterlesen

+ - Micro-Needling

Ein Verfahren, bei dem die Bindegewebsneubildung stimuliert wird durch kleinste Verletzungen der Haut mittels überrollen mit dem sog. Derma-Roller. Das Verfahren eignet sich unter anderem zur Faltenbehandlung.

weiterlesen

+ - Midfacelift

Unter dem Begriff Midfacelift wird die Straffung der mittleren Gesichtspartie verstanden. Da im Zuge des Alterns das Bindegewebe erschlafft und das Unterhautfett sich verringert wird vom inneren Augenwinkel ausgehend schräg nach unten außen eine Rinne sichtbar. Unterhalb davon schoppt sich Gewebe an und lässt wiederum darunter eine tiefe Falte zwischen Nasenflügel und Mundwinkel entstehen. Die […]

weiterlesen

+ - Mikromastie

Eine zu kleine Brust bei Frauen wird Mikromastie genannt. Sie liegt vor, wenn die Brustentwicklung unzureichend ist, was verschiedene Ursachen haben kann, wie z.B. Hormonmangel oder gering vorhandenes Brustdrüsengewebe. Im Fall einer Mikromastie kann eine Brustvergrößerung Abhilfe schaffen.

weiterlesen

+ - Minilift

Eine Methode des Facelifts, bei der nur eine begrenzte Präparation der Haut erfolgt und i.d.R. nur die Haut gestrafft wird.

weiterlesen

+ - MommyMakeover

Durch Schwangerschaft und Geburt verliert der Körper der Mutter manchmal an Form, die Haut an der ursprünglichen Elastizität, der Busen an Haltekraft, die Hüfte wird breiter und der Bauch bekommt Schwangerschaftsstreifen und erschlafft. Darunter leiden betroffene „Mamas“ z.T. sehr. Das sogenannte „MommyMakeover“ soll dies korrigieren. Entstanden ist dieser Trend in Amerika. Im Grunde genommen wird […]

weiterlesen

+ - Narbenbehandlung

Narben entstehen bei der Heilung von Wunden, die in tiefere Schichten der Haut reichen. Sie können wulstig werden, Juckreiz auslösen, Schmerzen bereiten oder die Beweglichkeit einschränken. In wenigen Fällen führen Wucherungen im Wundgebiet zu größeren und dickeren Narben. Daher beginnt eine vorausschauende moderne Narbenbehandlung schon während der Wundheilung. Durch eine gute Wundversorgung ist es möglich, […]

weiterlesen

+ - Narkose

Narkose bedeutet Anästhesie. Narkosi ist griechisch und bedeutet: In Schlaf versetzen. Es ist ein medikamentös herbeigeführter Zustand kontrollierter Bewusstlosigkeit mit oder ohne künstliche Beatmung.

weiterlesen

+ - Nasenkorrektur

Nasenkorrektur oder Rhinoplastik bezeichnet eine operative Korrektur der äußeren Nasenform. Durch eine Nasenkorrektur können die Größe der Nase und die Form des Nasenrückens und der Nasenspitze geändert werden. Auch funktionelle Störungen wie Nasenatmungsbehinderungen können korrigiert werden. Die Ursachen, die hierzu bewegen, können angeboren oder infolge eines Unfalles entstanden sein.

weiterlesen

+ - Nasolabialfalte

Die Nasolabialfalte läuft an beiden Seiten der Nase jeweils vom Nasenflügel abwärts um den Mundwinkel herum. Sie begrenzt die Wangen- und Mund-/Kinnpartie. Alterungsprozesse führen zu einer zunehmend störenden Ausprägung der Nasolabialfalte. Behandlungsmöglichkeiten bieten z.B. Faltenunterspritzung mit Fillern oder z.B. das Facelift.

weiterlesen

+ - Natrelle®

Unter dem Markennamen Natrelle® bietet der amerikanische Implantathersteller Allergan ein breites Angebot an Silikon-Brustimplantaten an. Die in verschiedenen Formen, Oberflächen und Größen erhältlichen Implantate bestehen aus mehreren Silikonhüllen, die mit Silikongel gefüllt sind.

weiterlesen

+ - Oberarmstraffung

Gewichtsschwankungen, Übergewicht, Vererbung, der natürliche Alterungsprozess, die Erschlaffung von Haut und Bindegewebe u.a.m. können Gründe für erschlaffte Oberarme sein. Hier kann die Oberarmstraffung Abhilfe schaffen.

weiterlesen

+ - Oberlidstraffung

Die ersten Anzeichen des Alterungsprozesses treten bei den meisten Menschen im Augenbereich auf. Das Resultat ist oft ein müder und unattraktiver Gesichtsausdruck, hervorgerufen durch die Erschlaffung der Haut an den Oberlidern. Im fortgeschrittenen Stadium tritt zusätzlich eine Einschränkung des Sehfeldes auf. Durch eine Oberlidstraffung wird wieder ein frischer Ausdruck erreicht.

weiterlesen

+ - Oberschenkelstraffung

Besteht im Oberschenkelbereich neben Fettgewebedepots auch eine starke Erschlaffung der Haut, bietet sich eine Oberschenkelstraffung an. Die Straffung wird meist an der Innenseite der Oberschenkel im Bereich der Leistenbeuge vorgenommen.

weiterlesen

+ - Ohren anlegen

Eine chirurgische Methode der Ohrkorrektur (siehe dort)

weiterlesen

+ - Ohrkorrektur / Otopexie

Ohrkorrektur oder auch Ohranlegeplastik (Otopexie) genannt beschreibt eine Technik, bei der abstehende Ohren wieder angelegt werden. Dabei wird zumeist eine mangelhafte Fältelung eines Teils des Ohrknorpels – der Anthelix – korrigiert. Manchmal ist auch eine zu große Ohrmuschel mit verantwortlich. Entsprechend der Ursache gibt es viele verschieden Techniken, Ohren wieder anzulegen.

weiterlesen

+ - Plastische und Ästhetische Chirurgie

Plastische Chirurgie beschreibt ein Teilgebiet der Chirurgie. Es gibt den Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, der eine sechsjährige Ausbildung in sämtlichen Bereichen der plastischen und ästhetischen Chirurgie durchlaufen hat. Diese sind: rekonstruktive Chirurgie, Handchirurgie, Verbrennungschirurgie und ästhetische Chirurgie. Nur Ärzte, die diese Ausbildung erfolgreich durchlaufen haben, dürfen den geschützten Titel „Facharzt für Plastische und […]

weiterlesen

+ - Poly-L-Milchsäure

Die Poly-L-Milchsäure wird auf Basis von Milchsäure hergestellt, die natürlicherweise auch im menschlichen Organismus vorkommt, beispielsweise im Blut oder im Muskelserum. Sie wird seit langem in der Chirurgie eingesetzt und hat sich in den letzten Jahren auch in der ästhetischen Medizin bewährt. Poly-L-Milchsäure ist in der Lage, Wasser im Bindegewebe langfristig zu binden und die […]

weiterlesen

+ - Postoperativ

Postoperativ ist die medizinische Umschreibung für „nach der Operation“.

weiterlesen

+ - Povergrößerung

.

weiterlesen

+ - Primäre Wundheilung

Die primäre Wundheilung bezeichnet den Vorgang einer Wundheilung ohne Störung. Wenn eine Wunde genäht wird, sie reizlos abheilt und die Fäden nach spätestens zwei Wochen gezogen werden können, spricht man von einer primären Wundheilung. Von einer sekundären Wundheilung spricht man, wenn es zu einer Wundentzündung oder Wundheilungsstörung gekommen ist und die Wunde vom Grund her […]

weiterlesen

+ - Pseudogynäkomastie

Gynäkomastie (volkstümlich: „Männertitte“) bezeichnet das abnorme Brustwachstum beim Mann. Grundsätzlich hat jeder Mensch die Anlage zu einer Brust und zu Brustdrüsengewebe. Daher kann es auch bei jungen Männern in der Pubertät oder auch danach durch entsprechende Hormonschwankungen zu einem Brustwachstum kommen. Vor der Entfernung der Gynäkomastie sind Untersuchungen zum Ausschluss anderer Gründe wie Medikamente, Anabolika […]

weiterlesen

+ - Ptosis

Ptosis beschreibt den Zustand der Erschlaffung von Gewebe. So werden z. B. das Hängen des Augenlids oder der Brust als Ptose bezeichnet.

weiterlesen

+ - Qualitätsmanagement/QM

Qualitätsmanagement oder QM bezeichnet alle Maßnahmen, die der Verbesserung von Prozessen, Produkten oder Leistungen jeglicher Art dienen. Ziele des QM sind sowohl die kontinuierliche Verbesserung der Arbeitsprozesse als auch die Erhaltung und Weiterentwicklung der Qualität der Leistungen. Die Praxis Dr. Meyer-Gattermann hat sich bewusst für ein externes, unabhängiges QM-System mit Zertifizierung entschieden, um sich nachhaltig […]

weiterlesen

+ - Reduktionsplastik

Reduktionsplastik wird häufig synonym für die Verkleinerung der weiblichen Brust verwendet. Es gibt heute sehr unterschiedliche Techniken, die zur Verkleinerung der weiblichen Brust führen. Allen gemeinsam ist, dass unter möglichst großer Schonung von Sensibilität und Stillfunktion das Brustdrüsengewebe verkleinert und angehoben wird, während die überschüssige Haut entfernt und die Brust so auch gestrafft wird. Möglichst […]

weiterlesen

+ - Reiterhose

Der Begriff „Reiterhose“ beschreibt ausgeprägte Fettpolster an den Oberschenkeln. Im Rahmen einer Fettabsaugung/Liposuction kann diese korrigiert werden.

weiterlesen

+ - Rhinoplastik

Rhinoplastik ist der medizinische Begriff für die Nasenkorrektur. Sie beschreibt die Veränderung der Nasenkontur. Eine komplette Rhinoplastik besteht aus einer Veränderung des knöchernen Nasenrückens, der knöchernen Nasenpyramide, des knorpeligen Nasenrückens und einer entsprechenden Angleichung der knorpeligen Nasenspitze. Wenn eine Nasenscheidewandverkrümmung (Septumdeviation) vorliegt, so kann diese zur Verbesserung der Nasenatmung mit korrigiert werden und man spricht […]

weiterlesen

+ - Saugcurettage

Eine Curettage ist eine Ausschabung. Wenn z.B. Schweißdrüsen entfernt werden, so werden diese ausgeschabt und dann gleichzeitig abgesaugt.

weiterlesen

+ - Schamhügelkorrektur

Nach Gewichtsabnahmen oder Bauchstraffungen kann der Schamhügel (Venushügel, Mons Pubis) zu dick oder zu schlaff sein. Eine Fettabsaugung und/oder eine Schamhügelstraffung/-verkleinerung führt wieder zu einem normalen Erscheinungsbild.

weiterlesen

+ - Schamlippenplastik

Schamlippenplastik ist ein Sammelbegriff für die Korrektur der Schamlippen. Dies kann sowohl eine Schamlippenverkleinerung als auch eine Schamlippenvergrößerung sein.

weiterlesen

+ - Schamlippenvergrößerung

Die Vergrößerung der Schamlippen geschieht i.d.R. durch Einspritzen von Eigenfett.

weiterlesen

+ - Schamlippenverkleinerung

Eine Schamlippenverkleinerung kann sowohl an den inneren als auch den äußeren Schamlippen vorgenommen werden. Im Idealfall werden die inneren – kleinen – Schamlippen von den äußeren – großen – Schamlippen bedeckt. Im Normalfall ist es oft umgekehrt! Bei vielen Frauen ist es jedoch so, dass die kleinen Schamlippen vergrößert sind und weit über die äußeren […]

weiterlesen

+ - Schlupflider

Schlupflider treten meist im mittleren und höheren Lebensalter auf. Durch Dehnung und Erschlaffung entsteht ein Lidhautüberschuss. Die kosmetisch wichtige Lidfalte verstreicht und die Haut kann auf die Wimpern drücken. Dadurch entsteht ein Schweregefühl der Oberlider oder sogar eine Gesichtsfeldeinschränkung, wenn die Lidhaut über die Wimpern hängt. Die Korrektur besteht aus einer Oberlidstraffung/Blepharoplastik.

weiterlesen

+ - Schönheitschirurg

Der Begriff umschreibt die in der Ästhetischen Chirurgie tätigen Ärzte. Vorsicht! Im Gegensatz zum Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie setzt das Führen des „Titels“ Schönheitschirurg keinerlei spezifische Kenntnisse auf dem Gebiet der Ästhetischen Medizin voraus. Der Begriff ist nicht geschützt und kann durch jeden Arzt frei verwendet werden.

weiterlesen

+ - Schweiß

Schweiß trägt zur Abkühlung des Organismus bei. Dies geschieht beim Verdunsten auf der Hautoberfläche. Dabei werden die Kapillaren (kleinste, in der Haut befindliche Blutgefäße) abgekühlt. Die Regulierung der Schweißdrüsen erfolgt durch das vegetative Nervensystem. Schweiß ist wichtig für die Thermoregulierung des Körpers. Häufig leiden Menschen unter übermäßiger Schweißproduktion, der so genannten Hyperhidrose. Diese kann in […]

weiterlesen

+ - Schweißdrüsenentfernung / Schweißdrüsensaugcurettage

Eine Schweißdrüsensaugcurettage kann in den Achselhöhlen vorgenommen werden. Die Schweißdrüsenentfernung ist einer Fettabsaugung ähnlich und wird meist in der Tumeszenz-Methode durchgeführt. Bei dieser Methode wird eine spezielle Flüssigkeit in das Gewebe injiziert. Diese Flüssigkeit und der entstehende Druck sorgen dafür, dass sich die Gewebeschichten lockern. Außerdem wird die Region schmerzfrei und blutet nicht während des […]

weiterlesen

+ - Sculptra ™

Sculptra ist ein synthetisches Poly-L-Milchsäure-Gel, das den körpereigenen Kollagenaufbau fördert. Es wird direkt in den zu behandelnden Hautbereich injiziert und wirkt in den tiefen Hautschichten. Dort baut es Bindegewebe neu auf, wodurch die Haut neue Spannkraft erhält, Falten geglättet und Konturveränderungen korrigiert werden.

weiterlesen

+ - Silikon

Silikon ist ein synthetisches Polymer auf der Basis von Silicium und Sauerstoffatomen. Durch die überaus gute Körperverträglichkeit wird es überall in der Medizin eingesetzt. So auch in der Ästhetischen Medizin z. B. als dauerhafte Brustimplantate, aber auch als Jochbeinimplantate, Kinnimplantate, Gesäßimplantate und Wadenimplantate.

weiterlesen

+ - Stirnlift / Brauenlift

Treten im Bereich der Stirn Falten auf, so können diese mit einem Stirnlift gestrafft und geglättet werden. Häufiger jedoch führen herabgesackte Augenbrauen zu dem Entschluss, eine Korrektur durchführen zu lassen. Eine Vielzahl von Methoden, wie das Coronarlift, Lift mit Hairline-cut, endoskopisches Stirn-Brauenlift oder das Fadenlift sowie direkte Faltenexzisionen stehen für eine Korrektur zur Verfügung.

weiterlesen

+ - Submuskulär

Bezeichnung für die Implantatpositionierung unter dem großen Brustmuskel.

weiterlesen

+ - Tattooentfernung

Die Entfernung eines Tattoos wird heutzutage mit verschiedenen Lasertypen durchgeführt. Manche Farben lassen sich jedoch nicht per Laser entfernen. In diesen Fällen kommt eine chirurgische Entfernung in Betracht.

weiterlesen

+ - Thrombose

Unter Thrombose versteht man eine Blutgerinnselbildung des tiefen Venensystems, verbunden mit oft sehr starken Schmerzen, das unbehandelt lebensgefährlich sein kann.

weiterlesen

+ - Tränenrinne

Als Tränenrinne bezeichnet man die Furche vom inneren Augenwinkel ausgehend nach schräg unten zur Wange ziehend. Subjektiv zu tiefe Tränenrinnen können durch Hyaluronsäureunterspritzungen korrigiert werden.

weiterlesen

+ - Tränensäcke

Das was im Volksmund Tränensäcke genannt wird, ist entweder eine kurzfristige Schwellung oder eine dauerhafte Vorwölbung von Haut und tiefer liegenden Strukturen (bindegewebige Septen) oft bedingt durch Fettpölsterchen unterhalb der Augen. Im Alter bilden sich Tränensäcke bei den meisten Menschen erblich bedingt aus. Dauerhafte auf Gewebserschlaffung beruhende Veränderungen wie Tränensäcke können nur operativ durch eine […]

weiterlesen

+ - Tumeszenztechnik

Die Tumeszenztechnik ist eine Methode zur Vorbereitung und sichereren Durchführung der Fettabsaugung. Es wird dazu eine medikamentenhaltige Flüssigkeit in das Fettgewebe injiziert. Dies führt zur Aufblähung und Lockerung der Fettzellen im Gewebe, sowie zur Blutarmut und Schmerzfreiheit bei dem Eingriff, so dass die Lösung besonders zur Risikominimierung und Ergebnisoptimierung bei Fettabsaugungen beiträgt.

weiterlesen

+ - Unterlidstraffung

Die Unterlidstraffung wird auch als untere Blepharoplastik bezeichnet. Sie wird eingesetzt, wenn das Gesicht jünger und frischer aussehen soll. Sinnvoll ist die Unterlidstraffung zum Beispiel dann, wenn der Betroffene unter Tränensäcken und/oder Unterlidfalten leidet, die das Gesicht müde und älter aussehen lassen. Dabei sind Tränensäcke keineswegs nur ein Problem älterer Menschen. Begünstigt durch die genetische […]

weiterlesen

+ - VISTABEL®

Unter dem Handelsnamen VISTABEL vermarktet das amerikanische Pharmazieunternehmen Allergan sein Botulinumtoxin Typ A, das in der ästhetischen Medizin zur Behandlung von mittleren bis starken Falten und zur Behandlung der Hyperhidrose eingesetzt wird. Vistabel ist besser bekannt unter dem Namen Botox.

weiterlesen

+ - W-Plastik

Mit W-Plastik wird eine Möglichkeit der Narbenkorrektur bezeichnet, bei der durch Verlagerung der Narbenrichtung die Zugspannung gemildert wird, wodurch die Narbe unauffälliger erscheint.

weiterlesen

+ - Xanthelasmen

Xanthelasmen sind gelblich flache Plaques an Ober- und Unterlidern, oft hinweisend auf Lipidstoffwechselstörungen.

weiterlesen

+ - Z-Plastik

Operationsmethode zur Korrektur von Kontrakturen und Einziehungen von Haut und Narben. Dabei werden zwei dreiecksförmige Hautzipfel gebildet und gegeneinander rotiert. Es resultiert eine Z-förmige Narbe, die die Hautspannung auf mehrere Vektoren aufteilt und so das Auftreten hypertropher Narben weitgehend verhindert.

weiterlesen

+ - Zertifizierung

Im Rahmen des Qualitätsmanagements unserer Praxis haben wir uns für ein Verfahren entscheiden, welches die Arzt-Patienten-Beziehung in den Vordergrund stellt. Im Mittelpunkt der mehr als 300 Prüfkriterien umfassenden Zertifizierung stehen die Qualität und Erfahrung des Arztes sowie die Patientenzufriedenheit. Die Re-Zertifizierung erfolgt kontinuierlich und garantiert somit dem Patienten eine auf hohem Niveau gleichbleibende bzw. sich […]

weiterlesen

+ - Zornesfalte

Die durch die Anspannung bestimmter Stirnmuskeln entstehenden Falten zwischen den Augenbrauen in der Region der Glabella werden als Zornesfalte oder Glabellafalten bezeichnet. Sie können sehr gut durch Unterspritzung zumeist mit Botulinumtoxin oder aber mit Hyaluronsäure behandelt werden.

weiterlesen
Das freigestellte Gesicht einer Frau vor einem hellblauen Hintergrund

flexibel & zeitnah

Unser Rückrufservice