Zurück zum Lexikon

Folgekostenversicherung

Versicherung zum Schutz vor Folgekosten, die aufgrund von Komplikationen nach einer kosmetischen und medizinisch nicht indizierten Operation, wie z.B. einer Schönheitsoperation oder einem plastisch ästhetischen Eingriff entstehen können.

Aufgrund der im Sozialgesetzbuch verankerten Leistungsbeschränkung des am 01.04.2007 in Kraft getretenen Gesundheitsreformgesetzes kann sich für Patienten folgendes wirtschaftliche und finanzielle Risiko ergeben:

Leistungsbeschränkung bei Selbstverschulden (§ 52 Abs. 2 SGB V):
„Haben sich Versicherte eine Krankheit durch eine medizinisch nicht indizierte ästhetische Operation […] zugezogen, hat die Krankenkasse die Versicherten in angemessener Höhe an den Kosten zu beteiligen und das Krankengeld für die Dauer dieser Behandlung ganz oder teilweise zu versagen oder zurückzufordern“.

In Kooperation mit der DGPRÄC, dem Deutschen Ring und dem Ärzteservice Hannover können wir unseren Patienten eine Folgekostenversicherung anbieten, mit der sie sich durch Zahlung eines einmaligen, geringen Betrages für oben genannte Folgekosten absichern können.

Veröffentlichung: