Zurück zum Lexikon

GÄCD

Die Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland (GÄCD) gilt als größter interdisziplinärer Verband für Ästhetische Chirurgie in Deutschland. Ein wichtiges Ziel der GÄCD ist die Weiterentwicklung der Spezialisierung im ästhetischen Bereich. Um die Qualitätsstandards von ästhetischen Operationen zu sichern, legt die GÄCD Regeln für eine separate ästhetische Ausbildung fest. Regelmäßige Weiterbildung ist für die Mitglieder der GÄCD Pflicht. Die Bestimmungen und Leitlinien der GÄCD haben auch direkten Nutzen für den Patienten, der nach einem geeigneten Arzt für die gewünschte Schönheitsoperation sucht. Die GÄCD unterstützt das Voranschreiten der wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Ästhetischen Chirurgie. Auch die Organisation von Kongressen und Symposien liegt in den Händen des Verbands.

Veröffentlichung: