Kinnplastik

Das Kinn stellt ein zentrales Charaktermerkmal unserer Erscheinung dar. Wenn es jedoch nicht harmonisch zum Gesicht passt, kann dies sehr beeinträchtigend wirken. Ist es zu groß oder markant kann dies im Individualfall genauso stören wie wenn es zu klein ist. Das Kinn kann im Verhältnis zu Mund, Nase und Stirn zu weit vorn stehen (Prognathie) als auch zu weit zurück versetzt sein, was als „fliehendes Kinn“ (Retrognathie) bezeichnet wird. Ein CT oder Röntgenbild kann darüber Aufschluss geben.
Diese Situationen können durch Plastisch Chirurgische Korrekturen so verändert werden, dass eine harmonische Erscheinung resultiert.

Zur Verkleinerung kann ein Stück aus der Kinnspitze entfernt werden oder die Spitze selbst abgetragen werden. Zur Vergrößerung kann die Kinnspitze nach vorn verlagert werden oder ein Implantat davor gelegt werden.

Dr. Meyer-Gattermann

Dr. med. W. Meyer-Gattermann ist ein anerkannter und erfahrener Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Mitglied der DGPRÄC (Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen), der VDAEPC ( Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen), der GAERID e. v (Gesellschaft für ästhetische und rekonstruktive Intimchirurgie, Deutschland e. v.) und von Interplast Germany e. V. (Gemeinnütziger Verein für Plastische Chirurgie in Ländern der Dritten Welt).
Dr. Meyer-Gattermann