Zurück zum Lexikon

Primäre Wundheilung

Die primäre Wundheilung bezeichnet den Vorgang einer Wundheilung ohne Störung. Wenn eine Wunde genäht wird, sie reizlos abheilt und die Fäden nach spätestens zwei Wochen gezogen werden können, spricht man von einer primären Wundheilung.

Von einer sekundären Wundheilung spricht man, wenn es zu einer Wundentzündung oder Wundheilungsstörung gekommen ist und die Wunde vom Grund her heilen muss. Dabei entstehen meist breitere Narben, die durch eine Narbenkorrektur korrigiert werden können.

Veröffentlichung: