Zurück zum Blog

Umgang mit der Prävention gegenüber der Coronavirus-Pandemie in unserer Praxis

Liebe Patienten,

wir alle müssen solidarisch darum bemüht sein, die Corona-Virus Verbreitung einzudämmen.

Bitte helfen Sie uns, zum Schutz unserer in Behandlung befindlichen Patient/innen, unseres Praxispersonals und des Personals in der Klinik, bestimmte Präventionsmaßnahmen umzusetzen, die uns alle schützen können. Wir tun das gleiche für Sie.

Was ist zu tun zur Vermeidung der Ausbreitung des SARS Corona Virus 2 ?

Durch Ihre Mitwirkung möchten wir sicherstellen, Patienten vor und nach operativen Eingriffen sicher weiter betreuen zu können. Handeln Sie also bitte im Sinne aller, wenn wir Sie bitten, folgende Schutzmaßnahmen zu berücksichtigen, die wir für Sie zusammengestellt haben:

1.Setzen Sie sich vor Ihrem Besuch in unserer Praxis oder vor einem geplanten Eingriff in der Sophienklinik mit uns in Verbindung, wenn Sie unter akuten Beschwerden leiden, die auf eine Corona-Virus-Erkrankung hinweisen können.

Zu CoviD-19 gehören in erster Linie folgende Symptome:

Halsschmerzen, Schnupfen, Husten, Gliederschmerzen, Schüttelfrost, Fieber, Reizungen der Atemwege, also die Symptome einer Infektion der oberen Atemwege oder eines grippalen Infektes.

  1. Setzen Sie sich vor einem Besuch in unserer Praxis oder vor einem geplanten Eingriff in der Klinik mit uns in Verbindung, wenn Sie Kontakt zu infizierten Personen hatten, oder innerhalb der letzten 3 Wochen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, oder mit einer Person aus diesen Gebieten in unmittelbarem Kontakt standen.
  2. Sollten Sie nach einer Behandlung bei uns oder in der Sophienklinik an Covid-19 erkranken, so setzen Sie uns bitte unmittelbar davon in Kenntnis.

So können Sie sich schützen:

  1. Waschen Sie sich mehrmals täglich mindestens für 30 sek. die Hände mit Seife, besonders nach Kontakten im öffentlichen Raum, und/oder desinfizieren Sie sich die Hände. Das Virus könnte über mehrere Tage auf Oberflächen überleben.

[su_box title=“Patientenhinweis“ box_color=“#f3f3f3″ title_color=“#282828″ radius=“0″]Hinweis: Ein längeres Händewaschen mit genügend Seifenschaum hat eine sehr gute desinfizierende Wirkung![/su_box]

 

  1. Meiden Sie unnötige Menschenansammlungen
  2. Halten Sie, wenn möglich einen Abstand von mehr als 1 Meter zu Ihren Gesprächspartnern
  3. Unterlassen Sie unnötigen Körperkontakt und vermeiden Sie den unbewussten Kontakt Ihrer Hände mit Ihren Schleimhäuten, also Augen, Nase, Mund !

 

Liebe Patient/innen, wir werden alle zusammen auch diese Situation überstehen mit konsequentem Handeln und Gelassenheit. Bleiben Sie gesund!

 

Ihr Dr. Meyer-Gattermann und Team

 

 

Veröffentlichung: